25.
07.18
09:34

Strategie Grains erwartet EU-Weizenernte kleiner als 130 Mio. Tonnen

Das französische Beratungsunternehmen Strategie Grains senkte heute seine Schätzung zur europäischen Weichweizenernte auf unter 130 Mio. Tonnen (Vj.: 132,4 Mio. Tonnen).
Das wäre die kleinste Ernte von Weichweizen in der 28er-Gemeinschaft seit 2012.
Weitere Details will man erst einmal mit seiner Kundschaft besprechen, bevor sie veröffentlicht werden. Die Einschränkung kommt aber aus Deutschland, Dänemark und Schweden.
Die Ernten im nördlichen und zentralen Europa seien durch Trockenheit und der Hitze der letzten Wochen dezimiert worden. Die aktuelle Hitzewelle schickt die Kurse des Matif-Weizenfutures auf ein 3-Jahres-Hoch.
Anfang Juli hatte eine Umfrage unter Getreidehändlern die französische Weichweizenernte 2018 auf 33,2 Mio. Tonnen um vier Mio. Tonnen kleiner geschätzt als in 2017. Das war weniger als vom Markt erwartet worden war und hatte die aktuelle Rally an der Terminbörse ausgelöst.
Text: HANSA Terminhandel GmbH /

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich