15.
10.20
10:37

Strategie Grains hebt seine Prognose für Weizenexporte der EU für 2020/21 an

Strategie Grains hat seine Aussichten für Weichweizenexporte aus der Europäischen Union und Großbritannien angehoben, teilte das Beratungsunternehmen heute mit und verwies auf eine bessere Wettbewerbsfähigkeit auf den Weltmärkten nach einem Anstieg der Schwarzmeerweizenpreise.
In einem monatlichen Bericht prognostizieren die Experten Exporte für 2020/2121 außerhalb der EU und Großbritanniens auf 25,0 Millionen Tonnen gegenüber 23,0 Millionen im September.
Sie reduzierte auch ihre Prognose für die laufende Maisernte der EU nach einem heißen, trockenen Sommer in einigen wichtigen Anbaugebieten.
Das französische Unternehmen erwartet nun eine Maisproduktion in der EU und in Großbritannien von 62,7 Millionen Tonnen gegenüber 64,9 Millionen im Vormonat und liegt nun 4,7 Millionen Tonnen unter seiner Schätzung vom August.
Für Weichweizen erhöhten sie ihre Schätzung für die Produktion in der EU und in Großbritannien in diesem Jahr auf 129,5 Millionen Tonnen gegenüber der Prognose von 129,3 Millionen im letzten Monat.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich