15.
09.20
13:55

Trockener Altweibersommer behindert Kartoffelernte

Das trockene und heiße Herbstwetter behindert hierzulande die Kartoffelernte. Trotzdem ist das Angebot groß genug, um die ruhige Nachfrage für Frischkartoffeln bedienen zu können. Für die Einlagerung in Winterläger ist es nachts nicht mehr kalt genug. Wer jetzt von schweren Böden Kartoffeln ernten will, muss vorher beregnen, um Beschädigungen zu vermeiden. In den kommenden Wochen will der LEH wieder Werbeaktionen mit Kartoffeln starten. Das könnte den Absatz beleben.
Im Westen Europas sind die Kartoffelerträge bei Speiseware nur durchschnittlich, bei Stärkekartoffeln in Frankreich sogar schlecht. Deshalb nehmen die Stärkefabriken dort inzwischen auch Speisekartoffeln mit genügend hohen Stärkegehalten auf. Das könnte dort den Überschuss an Konsumkartoffeln lindern.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich