31.
01.24
08:46

Turn-Around bei Sojabohnen

Nachdem Soja einen der tiefsten Stände der letzten zwei Jahre erreicht hatte, legten die Kontrakte gestern spürbar zu starteten eine Korrektur. Gestützt wurde diese von Schnäppchenkäufern, die das sehr günstige Preisniveau nutzen, um neue Long-Positionen aufzubauen. An der fundamentalen Sichtweise hat sich unterdessen nur wenig geändert. Für Argentinien sehen die Wetterprognosen nach den aktuellen Niederschlägen eine heiße und trockene Periode voraus. Diese dürfte sich aber aufgrund der aktuellen Vegetationsphase der Pflanzen nur geringfügig auswirken. Da die Ernte in Brasilen gut vorankommt hat der Branchenverband Anec seine Ausfuhrprognosen für den Februar angehoben. Auch gegenüber den Januar-Zahlen dürfte deutlich mehr Bohnen den Weg in den Export finden. Sojaschrot und Sojaöl konnten gestern ebenfalls zulegen. An den hiesigen Kassamärkten ging es zuletzt für Sojaschrot insgesamt südwärts. Wurde für Sojaschrot Großhandel Hamburg für Lieferungen im Februar Mitte November in der Spitze noch 499 Euro/t genannt, waren es gestern 444 Euro/t. Am Freitag lag die Notierung hier bei 438 Euro/t.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich