30.
09.20
09:47

Ukraine: Wetterbedingungen im September die schlechtesten sei 10 Jahren

Das Tempo der Winterweizenaussaat in der Ukraine zur Ernte 2021 ist aufgrund der anhaltenden Trockenheit so langsam, wie zuletzt vor 10 Jahren. Das könnte dazu führen, dass sich die Aussaat bis in den Dezember zieht, meldet der Analyst APK-Inform.
Ukraines Wirtschaftsministerium hat gestern sein erstes offizielles Update zur Aussaatfortschritt veröffentlicht. Demnach sind per 28. September 1,5 Mio. Hektar bzw. 25% der erwarteten Aussaatfläche bestellt. APK-Inform teilte mit, dass 2,9 Mio. Hektar zum selben Zeitpunkt im vergangenen Jahr ausgesät waren. Im Jahr 2015, als vergleichbare Wetterbedingungen herrschten, waren per 28. September 2,8 Mio. Hektar mit Winterweizen bestellt.
Analysten weisen darauf hin, dass sehr späte Aussaattermine die Risiken von Mindererträgen erhöhen, wenn der Winter kommt und die Bestände noch unterentwickelt sind.
Wetterdienste melden, dass die Wetterbedingungen in diesem Monat die schlechtesten in den letzten 10 Jahren waren. Nur 10-15% der Agrarflächen sind aufgrund der schweren Trockenheit geeignet für die Wintergetreideaussaat zur Ernte 2021.
Die Ukraine kontrolliert über 16% der globalen Getreideexporte und exportierte in der Saison 2019/20 57,2 Mio. Tonnen Getreide. Für die laufende Saison 2020/21 erwartet die Regierung einen Rückgang der Exporte auf 47,4 Mio. Tonnen.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich