13.
10.23
09:35

Unveränderte globale Produktionsperspektive beim Raps

Raps stoppte gestern seine Rückwärtsbewegung. Zur Schlussglocke stand ein Zuwachs von 3,50 Euro/t im Frontmonat auf der Anzeigetafel der Euronext/Matif und ein Schlusskurs von 415,00 Euro/t. Der Folgekontrakt Februar schloss 2,50 Euro fester bei 432,50 Euro/t. Positive Vorgaben vom Sojakomplex stützten den Handel. Im aktualisierten Report zum Weltölsaatenmarkt im Rahmen der WASDE am gestrigen Donnerstag geht das USDA weiterhin von einer globalen Rapsproduktion von 85 Mio. Tonnen aus und damit von 3 Mio. Tonnen weniger im Vergleich zum Vorjahr. Für Europa erhöhte das Ministerium die Prognose um 400.000 Tonnen auf 20 Mio. Tonnen, die EU-Kommission selbst rechnet mit 19,6 Mio. Tonnen. Auch in Kanada zeigen sich unterschiedliche Werte zwischen dem USDA und der dortigen Agrarbehörde. Das USDA rechnet mit einer kanadischen Ernte von 17,8 Mio. Tonnen, die kanadischen Behörden mit 17,4 Mio. Tonnen. Die ukrainische Produktion wurde ebenfalls erhöht und bei 4,2 Mio. Tonnen gesehen, ein Plus von 800.000 Tonnen gegenüber der September-Einschätzung. Im Rahmen der bullischen Marktdaten beim Soja und positiver Vorgaben in Europa legten auch die kanadischen Rapspreise gestern an der ICE in Winnipeg zu.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich