13.
07.23
09:07

Unveränderte Rapsprognose für Frankreich

Raps konnte sich trotz der schwachen Vorgaben auf den Agrarmärkten insgesamt mit grünen Vorzeichen aus dem Handel verabschieden. Der meistgehandelte November-Termin schloss mit einem Zuwachs von 4,71 Euro/t bei 471 Euro/t. Das USDA rechnet in seinem WASDE-Report mit einer globalen Produktion von 87,423 Mio. Tonnen, das liegt weiterhin leicht unter dem Vorjahresergebnis von 88,335 Mio. Tonnen) aber sehr deutlich über der globalen Ernte von 2021, als 75,08 Mio. Tonnen Raps eingefahren wurden. Für Europa rechnet das Ministerium in Washington mit eine Erntemenge von 20,2 Mio. Tonnen, in Kanada dürften 20,3 Mio. Tonnen geerntet werden. Die Trockenheit in der vor allem westlichen kanadischen Prärie stützt den Raps- und Canolamarkt insgesamt ab. Das Agrarministerium in Frankreich hat im Vergleich zu seiner bisherigen Einschätzung keine Veränderung in der Rapsproduktion des neuen Wirtschaftsjahres vorgenommen. Erwartet wird eine Produktion von 4,6 Mio. Tonnen und damit eine gegenüber dem Vorjahr um 2,5 % höhere Produktion.

Quelle
VR AGRICULTURAL
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich