11.
08.23
09:10

US-Exportverkäufe stützten Sojamarkt

Sojabohnen an der CBoT tendierten mehrheitlich fester. Freundliche Exportverkäufe, die vom USDA gestern veröffentlicht wurde, gaben Rückenwind. So wurden in der vergangenen Woche 406.600 Tonnen Sojabohnen verkauft und damit deutlich mehr als im Schnitt der letzten vier Wochen. Im bisherigen Marketingyear steht der Exportverkaufszähler damit bei 1,1 Mio. Tonnen. Etwas mehr als 1 Mio. Tonnen hat dabei China abgenommen. Zusätzlich wirkten Positionierungen im Vorfeld der heutigen WASDE unterstützend. Wie bereits berichtet rechnen Marktbeobachter mit einer Kürzung des US-Produktionsprognose. Erhöht hat hingegen die brasilianische Agrarbörde Conab ihre Prognose für die dortige Sojaernte auf nun 154,6 Mio. Tonnen. Brasilien wird in diesem Jahr eine erneute Rekordernte einfahren, hingegen die argentinische Ernte Dürrebedingt bei nur 20 Mio. Tonnen liegt. Die Getreidebörse in Rosario (Argentinien) hat gestern eine erste vorläufige Schätzung für die nächst Ernte im Frühjahr 2024 abgegeben und rechnet mit einer Sojaproduktion von 48 Mio. Tonnen. Vorbörslich tendieren die Sojabohnen heute leicht fester. Sojaschrot legte gestern leicht zu und zeigt sich auch heute Morgen mit grünen Vorziechen, insbesondere in den Handelsterminen ab Oktober 2023.

Quelle
VR AGRICULTURAL
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich