05.
10.18
10:19

US-Regierung will neue Abkommen für den Sojabohnenabsatz schließen

Der US-Landwirtschaftsminister Sonny Perdue sagte gestern auf einem Treffen der US amerikanischen Fleischindustrie in Washington, dass es ein Fehler war, sich derart abhängig von chinesischen Sojabohnenkunden zu machen. Jetzt verfolgt die Regierung den Plan, andere Absatzmärkte zu erschließen.
Der nicht enden wollende Handelsstreit mit China kostet der US-Landwirtschaft Milliarden Dollar.
Aber die Welt sei neben Kanada und China auch anderenorts hungrig nach Eiweißpflanzen, so Perdue und so will die US Administration jetzt neue Vereinbarungen mit der Europäischen Union, Japan, Indien und anderen schließen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich