27.
07.20
05:10

US-Sojabohnen für China werden in Frage gestellt

Seit zwei Handelstagen sinken die Kurse der CBoT-Sojabohnen leicht, da die politischen Spannungen zwischen den USA und China die US-Bohnenexporte zu Fall bringen könnten.
Händler in Fernost glauben zwar nicht daran, dass bereits bestehende Abschlüsse storniert werden, aber ob die Orders weiter zu zahlreich wie in den letzten Wochen kommen, wird jetzt in Frage gestellt.
Umfangreiche Bestellungen von US-Mais und Sojabohnen durch chinesische Käufer erreichten Mitte Juli ein Mehrjahres-Hoch.
Angestellte des Konsulats der USA in Chengdu mussten gestern ihre Heimreise antreten. Die Schließung der Botschaft durch Peking war der vorerst letzte Nadelstich in den diplomatischen Beziehungen der beiden Supermächte.
China kauft unterdessen seit Juni wieder spürbar mehr Sojabohnen in Brasilien. Allein im Juni wurden 10,51 Mio. Tonnen verladen. Das waren 91% mehr als im Juni 2019.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich