15.
08.23
08:49

USDA erwartet weiterhin 19,4 Mio. Tonnen EU-Raps

Der aktuelle Abwärtstrend beim Raps hielt am ersten Handelstag der neuen Woche an. Der Frontmonat November verlor 9 Euro und schloss bei 447,25 Euro/t. Dass das USDA im WADE-Report nach wie vor von einer europäischen Ernte von 19,4 Mio. Tonnen ausgeht belastet ebenso, wie höhere Ertragsaussichten in der Ukraine. Letztere registriert derzeit Schiffe für einen humanitären Korridor über das Schwarze Meer. Diese Schiffe sollen unter Aufsicht des ukrainischen Militärs über das Schwarze Meer in internationale Gewässer begleitet werden. Auch Rohöl zeigte sich gestern schwächer.   Canola in Kanada dürfte in dieser Woche von Hitze geplagt werden, nur sehr vereinzelt sind in der Prärie Schauer vorhergesagt. Die Notierungen an der ICE in Winnipeg legten gestern zu.

Quelle
VR AGRAR
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich