03.
10.18
13:49

Verwirrende Informationspolitik verursacht volatilen Weizenkurs

Ein regionaler Vertreter des russischen Pflanzengesundheitsdienstes teilte soeben mit, dass man derzeit keine Getreideverladungen in der Nähe des Schwarzen Meeres schließen will.
Die Kurse des Chicago-Weizenfutures waren gestern Abend um mehr als 2% gestiegen, weil es hieß, dass 30 Verladeorte in Krasnodar und Rostov aufgrund von Hygienemängel geschlossen werden sollen. Die Kurse geben inzwischen aber wieder nach.
Zurzeit gehen die Behörden Beschwerden über Qualitätsmängel nach; die Kontrolleure prüfen die Anlagen aktuell in Novorossiisk. Vor Anfang nächster Woche liegen aber keine Ergebnisse vor.
Händler kritisieren die Informationspolitik der Behörden. Sie glauben, dass mit einer Begrenzung der Verladungen die russischen Getreideausfuhren begrenzt werden sollen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich