12.
12.23
08:17

WASDE wirkt nach: Weizenpreise schwächer

Die Preise für Weizen zeigen sich zum Wochenauftakt schwächer. Der März-Termin an der Börse in Paris verlor 2,00 Euro und schloss bei 228,25 Euro/t. An den Kassamärten zeigen sich die Preise für Brot- und Futterweizen zum Wochenbeginn stabil. Impulse gibt es weiterhin keine, zuletzt hat aber die Nachfrage seitens der Futtermühlen für Lieferungen zum 2. Quartal 2024 zugenommen. Insgesamt bleibt der Markt aber auch wegen einer abwartenden Haltung der Erzeuger ruhig. International hat sich nach der WASDE am Freitag gestern wenig geändert. Mehrere Länder sind derzeit mit größeren Ausschreibungen am Markt aktiv. So sucht beispielsweise Tunesien derzeit 100.000 Tonnen Mahlweizen und 75.000 Tonnen Durum-Weizen. Auch Bangladesch und Algerien sind mit etwas kleineren Tendern auf der Suche. An der CBoT ging es gestern deutlich gen Süden. Die WASDE mit den global höheren Produktionsaussichten wirkte hier gestern weiter nach. Auch die preisgünstigere Konkurrenz aus Russland bleibt ein Thema, auch wenn hier zuletzt Wetterentwicklungen die Verladeaktivitäten und das Exporttempo ausgebremst haben. Zudem läuft in Argentinien die Weizenernte. Das USDA hat in der WASDE die argentinische Produktion weiterhin bei 15 Mio. Tonnen belassen, das Exportpotenzial wird bei 10 Mio. Tonnen gesehen. Im Vorjahr konnte das Land vorläufig gerade einmal 4 Mio. Tonnen am Weltmarkt platzieren, da die Ernte mit 12,55 Mio. Tonnen deutlich geringer ausgefallen ist als im Durchschnitt der letzten Jahre. Vorbörslich zeigen sich heute am frühen Morgen erholende Tendenzen an der CBoT. Die Verluste der Vortage werden jedoch nicht ansatzweise aufgeholt.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich