05.
10.23
08:52

Weizenpreise tendieren südwärts - Weitere Schiffe auf dem Weg in Richtung Ukraine

Den positiven Trend vom Wochenanfang konnten die Weizenpreise gestern nicht halten. Der Frontmonat Dezember verlor 2,50 Euro und schloss bei 234,00 Euro/t den Handelstag ab. Für die Folgekontrakte ging es in einem ähnlichen Umfang gen Süden. Die Kassamärkte in Deutschland zeigen sich überwiegend unverändert. Wegen des Feiertages war der Handel sowieso ruhiger. Die Nachfrage der Kraftfutterindustrie ist weiterhin überschaubar, Angebotsdruck seitens der Erzeuger besteht jedoch auch nicht. Insbesondere aus dem Süden und Westen sind größere Mengen des Getreides in die Niederlande abgeflossen. Die Notierungen zeigen sich unverändert bis leicht schwächer. Polen und die Ukraine haben sich unterdessen auf ein Verfahren zum Transit von Agrargütern durch Polen geeinigt. Die Ukraine liefert ihre Waren durch das Land nach Litauen, um von dort aus verschifft zu werden. Litauen übernimmt dabei die Aufgabe des Kontrolleurs, wie die drei beteiligten Länder gestern mitteilten. Die Modalitäten sollen bereits ab heute gelten. Algerien hat seine Einfuhren von Weizen deutlich erhöht. Die eigene Weizenernte ist aufgrund von Trockenheit auf ist die eigene Ernte deutlich unterdurchschnittlich ausgefallen. Wegen steigender Bevölkerungszahlen wird für das Land, das nach Ägypten der zweitgrößte Weizennachfrage in Nordafrika ist, mit weiter anziehenden Importmengen gerechnet. Wie gemeldet wurde, haben weitere Schiffe den Weg zur ukrainischen Küste auf sich genommen. Russland hat Marineschiffe von der Krimm an die russische Küste verlegt, das wird als Zeichen gewertet, dass Russland die ukrainischen Transporte nicht verhindern wird. An der CBoT ging es für Weizen ebenfalls gen Süden.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich