20.
07.18
10:31

Zuckerallianz will Pakistan und Indien vor WTO-Gericht bringen

Eine Allianz von Zuckerhändlern, die Global Sugar Alliance, fordert eine Reform des Zuckerhandels auf der Welt. Die Länder Indien, Pakistan und die europäische Union sollen ihre Subventionen abbauen, da diese dafür verantwortlich sind, dass es ständig einen Überschuss an Zucker gibt und die Preise unter Druck sind.
Die Produktionskosten können auf dem derzeitigen Preisniveau für Zucker nicht mehr erwirtschaftet werden, so der Vorsitzende der in Australien ansässigen Gruppe Greg Beashel in einer Presseerklärung.
Die Terminkontrakte „Sugar No.11“ (Rohzucker) an der New Yorker Börse ICE Nybot bewegen sich derzeit nahe ihrem 2 ½-Jahres-Tief. Das weltweite Angebot ist viel zu groß und die brasilianische Währung hat gegenüber dem US-Dollar an Kaufkraft verloren.
In einem Meeting in Genf diskutieren Fachleute über Dekrete in Pakistan und Indien, die nicht den Handelsbedingungen der WTO entsprechen. Es dürfe keine Exporte von subventioniertem Zucker geben. Man erwägt, Pakistan und Indien vor ein WTO-Gericht zu bringen.
Text: HANSA Terminhandel GmbH /

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich