14.
10.20
05:25

Zügiger Erntefortschritt bei US-Mais und -Sojabohnen

Der rasche Fortschritt der Sojabohnenernte in den USA setzte die Kurse der Terminkontrakte in den letzten Tagen unter Druck. Die Verluste sind aber übersichtlich, da es in Brasilien derzeit viel zu trocken ist.
In den USA kommt die Mais- und Sojabohnenernte zügig voran. Internationale Händler in Singapur blicken aber auch schon auf die widrigen Vegetationsbedingungen in Brasilien. Die dort angekündigten Regenfälle gingen bisher nur regional herunter und sind für eine gute Ernte in der Saison 2020/21 nicht ergiebig genug.
In den USA wurde bis Sonntag 41% der Maisernte, sowie 61% der Sojabohnenernte eingebracht. Das USDA meldete gestern, dass man damit viel rascher vorankommt, als im Fünf-Jahres-Mittel, das bei 32% respektive 42% lag.
Die US-Sojabohnenverarbeitung sank im September auf den niedrigsten Stand in diesem Jahr und die Sojaölvorräte in den USA sanken auf ein 13-Monate-Tief.
In Argentinien beginnt die Gewerkschaft einen Streik der Hafenarbeiter, da die Arbeitgeber keine Bereitschaft erklären, die Löhne anzuheben. Die Regierung will auch nicht einschreiten und die Arbeiter zwingen zurück zu kommen.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich