01.
09.15
16:02

Die CFTC-Daten bei den Sojabohnen

Die Sojabohnen-Spekulanten in Chicago werden immer pesimistischer was Kurssteigerungen betrifft und steigen demnach zunehmend aus dem Netto-Long-Bereich aus. Nur noch 775 Netto-Long-Positionen halten die Kurse weiterhin unter Druck.

Die vergangene Rapsernte in Westeuropa (aber auch weltweit) war gering, somit konnte der Rapspreis dem Preisverfall auf dem Ölsaatenmarkt - insbesondere beim Soja - bisher trotzen. Zwischenzeitlich ist der Sojabohnenkurs in Chicago auf dem niedrigsten Niveau seit Mitte 2007 angelangt, während der Rapskurs in Paris sich noch einigermaßen (354 Euro/t statt 260 Euro/t Mitte 2007) behaupten konnte. Doch nun richtet sich der Fokus so langsam auf die kommende Saison und wenn die Witterung es mitmacht wird in Westeuropa und anderswo sicherlich wieder mehr Raps als im vergangenen Jahr ausgesät. Die Frage ist nur, was machen die Chinesen, die mit Abstand weltweit größten Ölsaatenimporteure? Genügend Ware scheint insbesondere auf den zwei amerikanischen (Export-)Kontinenten vorhanden. Die europäischen Rapskurse scheinen sich in jedem Fall auf „dünnem Eis“ zu bewegen und man darf wieder über eine Teilmengenvermarktung nachdenken, da auch der Rohölkurs kaum Unterstützung bietet.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich