17.
02.14
11:43

Die CFTC-Daten bei den Sojabohnen vom 11. Februar 2014

Die Sojabohnenmärkte kommen aus der Volatilität nicht raus. Die Meinung der Spekulanten ändert die Netto-Positionen „auf und ab“, wobei zurzeit der höchste Netto-Long-Bestand mit knapp 180.000 Kontrakten im Verlaufe des letzten Jahres zu erkennen ist. Auch hier spielen die widrigen Exportverhältnisse aus Kanada eine maßgebliche Rolle. Der reichlich vorhandene relativ günstige Canola-Raps wartet auf die Verschiffungen. Genauso in Südamerika: Eine sehr gute Sojabohnenernte steht für den Weltmarkt zur Verfügung. Politische und strukturelle Probleme verhindern zurzeit noch einen umfangreicheren praktischen Handel. Mal sehen „wo die Reise hingeht“. In jedem Fall kann sich die Meinung der Spekulanten wieder schnell drehen, wenn der Markt die vorgesehenen Handelsmengen bewegt.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich