08.
03.15
13:05

Schwache Palmölkurse mit Druck auf übrige Ölsaaten

Palmölproduktion saisonal rückläufig – hohe Vorratsbestände - niedrige Kurse

Palmöl ist Marktführer bei den pflanzlichen Ölen und Fetten. Der Produktionsanteil liegt über 30 %. Die Palmölpreise  sind regelmäßig die niedrigsten unter den Pflanzenölen.  Daher liefert  der Palmölmarkt richtungsweisende Vorgaben für die übrigen Ölsaatenmärkte.

Rd. 90 % der weltweiten Palmölproduktion findet in Malaysia und Indonesien statt. Unter tropischen Bedingungen von 25 bis 30 Grad und rd. 2.000 mm Niederschlag produzieren die Bäume über eine Nutzungsdauer von 35 Jahren durchschnittlich 6.000 ltr /ha Pflanzenöl. Zum Vergleich schafft  1 ha Raps in Europa  zwischen 1.200 bis 2.000 ltr.

Die Palmölerzeugung im Jahre 2014 wurde durch zwei Witterungsereignisse beeinträchtigt. Das Wetterphänomen El Nino hat mit seinem Trockenheitseinfluss den jahrestypischen Höhepunkt im Okt.-14 vorzeitig abgebrochen. Eine Überschwemmung in Malaysia hat weite Teile der Ölplantagen geschädigt.

Trotz der Produktionseinbußen liegen die Lagerbestände noch über dem Niveau der laufenden Erzeugung. Die Exporte verlaufen auf nur knapp durchschnittlichem  Niveau. Der niedrige Rohölpreis  sorgt dafür, dass der Abfluss des Rohstoffs  in Richtung Biodiesel eher gehemmt ist.

Für die kommenden Monate bis April Mai 2015 fällt  die Palmölerzeugung aus saisonalen Gründen regelmäßig um 30 % zurück. Mit dem Wiedereinsetzen des Monsunregens und durchschnittlich zu erwartenden Witterungsbedingungen ist ein Wiederanstieg bis zum Okt 2015 abzusehen. Möglicherweise können regionale Nachwirkungen in den Überschwemmungsgebieten zu einem geringeren Erzeugungsanstieg beitragen.

Entscheidenden Einfluss auf die weitere Markt- und Preisentwicklung wird der Rohölpreis nehmen, der wiederum von der Entwicklung der Weltwirtschaft abhängt.

Die aktuellen Palmölpreise sind nach einem Höhenflug in den Größenordnungen von knapp 800 $ je t jetzt wieder auf ein unterdurchschnittliches Niveau um die 650 $ je t gefallen.  Die weiteren Terminkurse im Verlaufe des Jahres 2015 zeigen deutlich in die Richtung von knapp oberhalb  600 $ je t in Erwartung der saisonal wieder ansteigenen Erzeugung.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich