04.
07.13
Ölsaatenpreise in der Übergangsphase zu einer reichlichen Versorgung

Ölsaaten Cockpit, 04.07.2013

Bullish
  • noch knappe US-Endbestände
  • noch verlängerte Übergangsphase zur neuen Ernte
  • noch Lieferzögerungen aus Südamerika
  • noch Unsicherheiten mit der neuen US-Ernte
  • knappe weltweite Rapsversorgung
Bearish
  • Reichliche Versorgungslage mit Soja beginnend ab 2. Halbjahr 2013
  • weiterhin hohe Überhangbestände bei Palmöl

Ölschrotpreise vom Stand 03. Juli 2013

 

Juli 13

Aug 13

Sep/Okt 13

Nov13 - Jan14

Sojaschrot (44%) Nord - BRD

414

413

393

353

Sojaschrot 48 % Nord BRD

442

441

421

381

Rapsschrot NW-BRD

-

227 - 228

221 - 228

201 - 212

Ölsaaten, Ölschrote, Pflanzliches Öl

Die Ölsaatenpreise stehen unter Druck. Trotz der Engpässe in der Übergangsversorgung von knapper alter zur neuen Ernte geben die Börsenkurse unter dem überwiegenden Eindruck einer zukünftig reichlichen Versorgungslage nach. Allerdings haben sich die Notierungsrückgänge ein wenig weiter in die hinteren Termine verschoben. Zwischen den einzelnen Produkten sind aber Unterschiede auszumachen:

  • Raps hat in Paris die 400 € je t-Grenze unterschritten und scheint dort erst mal zu verharren.
  • Sojabohnenpreise in Chicago halten sich im Juli hartnäckig bei 15,80 $ je bushel, aber der Preisverfall auf den Nov-13-Termin mit 12,50 $ je bushel  mit mehr als 20 % ist beachtlich.
  • Sojaöl hat bereits in den letzten Wochen kräftig nachgeben und befindet sich zurzeit in einer kurzen Erholungsphase
  • Palmöl bleibt in der Preismarke von 2.250 Ringit bzw. 710 $ je t. Die Aussichten auf eine grundlegende Erholung sind angesichts der hohen Überhangbestände in Malaysia nicht zu erwarten, wird aus Kuala Lumpur gemeldet
  • Sojaschrot hat nochmal zu einem Höhenflug auf stolze 490 $ je sht zur Juli-Lieferung angesetzt, die Dez-13 Kurse fallen auf 368 $ je sht , ein Rückgang von 25 % innerhalb weniger Monate. Hintergrund sind die knappen Lieferungen aus Südamerika und die extrem geringen Lagerbestände in den USA.
  • Der Handel mit Rapsschrot alterntiger Ware ist erschöpft, die Preise bewegen sich für die nächsten Monate zwischen 220 bis 228 € je t, anschließend in Anlehnung der fallenden Sojaschrotpreise deutlich nachgebend
Ölsaatenpreise in der Übergangsphase zu einer reichlichen Versorgung
ZMP Live+ Logo

ZMP Live Expertenmeinung

Der Ölsaatenmarkt schlägt in den nächsten Wochen und Monaten um von einer durch Knappheit geprägten Marktlage in eine als überdurchschnittlich zu bezeichnende Versorgungsentwicklung. Gründe sind die zunehmenden Lieferungen aus Südamerika und eine hohe Erwartungshaltung an die kommende US-Sojaernte.  In der Ölsparte dominiert ein reichliches Palmölangebot. Die Notierungsrückgänge von 20 bis 25 % in den hinteren Terminen fallen beachtlich gross aus. Aber noch besteht ein gewisses Geduldsspiel beim Sojaschrot.

ZMP Marktbericht kompakt
Aktuelles von den Märkten kompakt für Sie zusammengefasst

Achtung, du siehst derzeit historische Daten da du entweder kein ZMP Live+ Mitglied oder nicht eingeloggt bist. Hol dir jetzt den Informationsvorsprung!

11.
05.24
14:38

USDA schätzt Ölsaatenproduktion auf Rekordniveau Das US-Agrarministerium (USDA) hat in seiner jüngsten Mai-Ausgabe die weltweite Ölsaaten-erzeugung 2024-25 auf ein Rekordniveau von 687 Mio. t (Vorjahr 658 Mio. t) geschätzt. Gegenüber dem Vorjahr beträgt der Zuwachs +4,4 %. Der Verbrauch wird auf 671 Mio. t veranschlagt. Daraus errechnet sich eine…

13.
04.24
09:21

USDA: Weltweite Ölsaatenmarktlage 2023/24 kaum verändert zum Vormonat Die globale Ölsaatenerzeugung 2023/24 wird unverändert zum Vormonat auf 658,5 Mio. t veranschlagt. Der Verbrauch steigt um 1 Mio. t auf 648 Mio. t. Damit verringert sich der Vorratsbestand nur unwesentlich und bleibt mit 130,6 Mio. t über dem Durchschnitt zurückliegender Jahre…

21.
03.24
12:56

COCERAL schätzt EU-27-Rapsernte 2024 auf 19,13 Mio. t: - 4,6 % zum Vorjahr Der Dachverband der europäischen Agrarhändler (COCERAL) schätzt in seiner Mrz.-24 Ausgabe die EU-Rapsernte auf 19,13 Mio. t (Vorjahr 20,5 Mio. t). Das bedeutet einen Rückgang zum Vorjahr um -4,6 %. Maßgeblichen Anteil am voraussichtlich geringeren Ergebnis haben die…

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich