18.
04.24
10:17
Sojabohnen durchbrechen Rückwärtsgang

Anec erhöht Sojaexportprognose für Brasilien

Nach dem Abverkauf der vergangenen Tage konnte der Sojakomplex gestern zulegen. Sojabohnen gewannen im Frontmonat Mai 4,50 US-Cents bei einem Schlusskurs von 1.149,50 US-Cents/bu (395,85 Euro/t). Sojaschrot legte um 3,40 $/short ton zu bei einem Schlusskurs von 338,70 US-Dollar, was einem umgerechneten Kurs von 349,18 Euro/t entspricht. An den Kassamärkten in Deutschland tendieren die Sojaschrotpreise jedoch weiter südwärts. In erster Linie machen Marktteilnehmer eine Korrektur als Ursache für die steigenden Preise gestern aus. Die Exportzahlen aus Argentinien und Brasilien hingegen belasten den US-Markt. Der zuletzt stärke US-Dollar schränkt die Wettbewerbsfähigkeit der Amerikaner zudem weiter ein. Der brasilianische Handelsverband Anec erhöhte seine Exportschätzung für den April um deutliche 1 Mio. Tonnen auf jetzt 13,7 Mio. Tonnen. In den US-Anbaugebieten dürfte wegen ergiebiger Niederschläge die Sojaaussaat ins Stocken geraten. Da es aber an einigen Orten zu trocken war, dürfte die Sojaaussaat insgesamt von den Niederschlägen profitieren. 

Sojabohnen durchbrechen Rückwärtsgang
Quelle
VR AGRAR
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich