21.
03.24
09:26

China importiert weniger Soja

Soja setzte gestern zur Kursrally an. Der Mai-Kontrakt schloss um 24 US-Cents/bu fester. Auch Sojaschrot konnte von der Rally bei den Bohnen profitieren und zeigte entsprechende Kursgewinne. Die Rally war dabei weniger fundamental begründet. Vielmehr nutzen Händler den gestrigen Tag, um sich mit Short-Positionen einzudecken. Gestützt wurde die Bewegung zudem von einer Exportmeldung über den Verkauf von 120.000 Tonnen Sojabohnen an einen unbekannten Käufer. Gemutmaßt wird aber, dass hier chinesische Käufer die Order getätigt haben. Für eine Dämpfer sorgten die gestern veröffentlichten Importdaten Chinas. Demnach hat das Land gegenüber dem Vorjahr mit 4,96 Mio. Tonnen nur etwa halb so viel US-Soja im Januar und Februar importiert. Deutlich mehr Soja hat China hingegen in Brasilien eingekauft. Die brasilianischen Mengen lagen in den ersten zwei Monaten 2024 hingegen um 211 Prozent höher als in den ersten beiden Monaten 2023. Verglichen mit den Vorjahren hat China jedoch im Januar und Februar 2024 so wenig Soja importiert wie seit fünf Jahren nicht mehr. Im vorbörslichen Handel zeigen sich heute Morgen im Sojakomplex erneut steigende Preise.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich