26.
03.24
10:30

MARS-Report erwartet 3,25 t/ha Erträge beim Raps

Für Raps ging es um Wochenauftakt gen Norden. Der Frontmonat Mai legte um 8,75 Euro auf 457 Euro/t zu und zog damit auch die Kassamarktnotierungen mit nach oben. Gestützt wird der Rapspreisentwicklung auch durch die neuerlichen Spannungen nach dem Terroranschlag in Moskau. Die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine haben dadurch zugenommen. Im gestern veröffentlichten MARS-Report der EU-Kommission zeigt sich für Raps in Europa aktuell eine bessere Ertragsprognose als im Vorjahr. Der Prognosedienst rechnet aufgrund der Wetterentwicklung in der bisherigen Saison mit durchschnittlichen Erträgen von 3,25 Tonnen/ha, im Vorjahr waren es 3,2 t/ha. Auch der fünfjährige Durchschnitt von 3,18 Tonnen wird damit überschritten. In Winnipeg standen die Kontrakte zum Ende der letzten Woche unter Druck, da die kanadischen Exportmengen enttäuschten. Auch die Verarbeitungszahlen im Inland liegen gegenüber dem Januar zurück, sind aber höher als vor einem Jahr. Gestern konnte Canola wegen der sehr freundlichen Vorgaben im Sojamarkt jedoch wieder zulegen.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich