19.
03.24
09:49

Sojaernte in Brasilien wieder zügiger

Rot leuchteten die Vorzeichen am Montag im Sojakomplex. Sojabohnen schlossen mit einem Verlust von 10,50 US-Cents bei 1.187,75 US-Cents/bu (401,42 Euro/t). Für Sojaschrot ging es um 5,50 US-Dollar auf 331,90 US-Dollar/short ton (335,81 Euro/t) gen Süden. Rückläufig zeigen sich auch die Sojaschrotpreise in Deutschland. Auf Großhandelsebene werden die Kontrakte insbesondere für spätere Lieferungen zuletzt wieder günstiger gehandelt. Für Preisruck sorgten schwache Exportverladungen in den USA. Mit 686.000 Tonnen wurde das Vorwochenergebnis um nochmals rund 100.000 Tonnen unterschritten und auch auf Sicht des bisherigen Gesamtjahres liegen die exportieren Sojamengen unter dem Niveau des Vorjahres. Aktuell beträgt der Rückstand 8,29 Mio. Tonnen. Die Ernte in Brasilien ist in der letzten Woche wieder etwas zügiger vorangekommen. Wie das Beratungshaus AgRural mitteilte, sind mittlerweile 63 Prozent der Bestände eingefahren und damit 8 Prozent mehr als noch vor einer Woche. Insbesondere die Farmer in Brasilien die spät die Sojabohnen ausgepflanzt haben erfreuen sich aber besserer Erträge, da die die jüngsten Regenschauer für ihre Bestände noch rechtzeitig kamen. Vorbörslich zeigt sich noch keine klare Richtung im Sojamarkt.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich