17.
04.24
09:11
Erhöhte Ernteprognosen in Brasilien

US-Sojaaussaat nimmt Fahrt auf

Für Soja ging es auch gestern südwärts. Sowohl Bohnen als auch Schrot und Öl gingen mit roten Vorzeichen aus dem Handel. Die Gründe dafür sind vielseitig. Insgesamt standen Pflanzenöle und Ölsaaten gestern unter Druck und auch Rohöl gab gestern wieder etwas nach. Die Aussaat von Sojabohnen in den USA nimmt langsam, aber sicher Fahrt auf. Aktuell sind 3 Prozent der geplanten Flächen bestellt, vor einem Jahr waren es zu diesem Zeitpunkt 1 Prozent. Die Wetterbedingungen vor allem im Mittleren Westen und in Teilen des Corn Belts haben sich gebessert und deuten sich stabil freundlich an. Für Brasilien erwartet das Haus Cordonnier eine etwas bessere Ernte und erhöhte seine eigene Prognose um 2 Mio. Tonnen auf jetzt 148 Mio. Tonnen. Auch das Beratungshaus Abiove geht im Vergleich zu seiner bisherigen Erwartung von rund 1,3 Mio. tonnen mehr aus und rechnet mit 160,3 Mio. Tonnen Sojabohnen in Brasilien. Das USDA hatte in der vergangenen Woche eine Erntemenge von 155 Mio. Tonnen erwartet. Vorbörslich zeigen sich die Sojabohnen auch heute mit roten Vorzeichen. 

Erhöhte Ernteprognosen in Brasilien
Quelle
VR AGRAR
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich