17.
01.15
16:31

AFP in der russischen Schweinehochburg

Afrikanische Schweinepest in der Hochburg der russischen Schweinehaltung – 27.000 Schweine gekeult

Es ist eher selten, dass Ausbrüche von Afrikanischer Schweinepest in Russland in die Medien gelangt. Allerdings sind die jüngsten Fälle kaum zu verschweigen.

Zum Jahresende 2014 wurden in 2 Stalleinheiten des zweitgrößten russischen Agrarkonzerns Cherkizovo die Afrikanische Schweinepest (AFP) festgestellt. Die erste Stalleinheit betraf 9.100 Jungsauen, die demnächst für die Zucht eingesetzt werden sollten.  In der zweiten Anlage mit 18.000 Mastschweinen in 2,5 km Entfernung wurde eine Woche später ebenfalls die AFP festgestellt. Alle Tiere wurden gekeult.

Die Regionen um Orel und Voronezh sind Hochburgen der tierischen Veredlung von Schweinen und Geflügel in Russland. Nach Auskünften der dortigen Veterinärbehörden bestehe große Gefahr von weiteren Ausbrüchen der AFP. Die größte Infektionsquelle wird den Wildschweinebeständen zugeschrieben. Daher werden erhebliche Anstrengungen unternommen, die Wildschweinepopulation zu klein wie möglich zu halten.

Cherkizovo ist nach Miratorg der zweitgrößte russische Agrarkonzern. Das vertikal aufgebaute Großunternehmen verfügt über 140.000 ha Ackerland, die in 6 Komplexen im europäischen Teil Russlands verteilt sind. 6 eigene Futtermittelwerke verarbeiten das Getreide und die sonstigen Inhaltsstoffe für die Schweine- und Geflügelhaltung.

Im Geflügelsektor besitzt Cherkizovo 11 % der russischen Geflügelfleischerzeugung und –verarbeitung.

Im Schweinesektor beträgt der Marktanteil zwar nur 6 %. Insgesamt wurden  1,733 Mio. in 14 Schweinekomplexen im Jahre 2013 erzeugt.  6 Schlacht- und Fleischverarbeitungs-unternehmen verarbeiten das Fleisch zu allen möglichen Teilstücken. Der Verkauf erfolgt in 22 Warenhäusern in 14 Großstädten. Cherkizovo-Produkte sollen 80 % der russischen Bevölkerung erreichen.

Die Schweinefleischerzeugung wird überwiegend in Stalleinheiten von 4.800 Sauen mit einer Kapazität von 12.500 t Lebendgewicht an Mastschweinen organisiert. In den Ställen werden moderne Techniken nach europäischen und amerikanischen Vorbild eingesetzt. Das Tiermaterial enthält Danzucht-Genetik.

Die Modernisierung der russischen Schweinehaltung ist überwiegend in der Zeit nach 2005 entwickelt worden. Die afrikanische Schweinepest stellt die russische Schweinewirtschaft vor starke Herausforderungen.  

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich