07.
03.15
09:23

PLH beginnt am 9. März.2015

Private Lagerbeihilfenaktion (PLH) beginnt am Montag 09. März 2015

Entsprechend der Durchführungsverordnung der EU-Kommission können ab Mo, 09.03.2015 Anträge auf die Bezuschussung von eingelagertem  Schweinefleisch beantragt werden. Als Grund für die PLH-Aktion werden die schwachen Schweinepreise im Zusammenhang mit dem russischen Importverbot genannt.

Die Mindestmengen für die unter Verschluss zu bringenden Teilstücke betragen bei knochenlosem Fleisch 10 t und im Falle knochenhaltiger Partien 15 t.

Die Lagerdauer kann zwischen 90, 120 und 150 Tagen gewählt werden.

Je nach Art der Teilstücke und Lagerdauer beträgt der Zuschuss zwischen 210 und 305 € je t.

Die Beihilfen sind gemessen an den letzten PLH-Aktionen im Jahre 2011 um 40 % kleiner ausgefallen.  Möglicherweise bremsen die kleineren Beträge die Teilnahme.

Die Maßnahme ist umstritten. Die Maßnahme kommt grundsätzlich zu spät. Sie hätte während der langen Preisphase mit Kursen unter 1,30 € je kg stattfinden müssen, um die Tiefstpreisspanne auszuhebeln. Jetzt befindet sich der Markt bereits in der Selbstreinigungsphase.

Es findet grundsätzlich keine Marktentlastung statt, sondern die Angebotsmengen werden nur zeitlich verschoben.  Die Auslagerung nach 3, 4 und 5 Monaten erfolgt in einer Zeit, wo wegen der Grillsaison aufsteigende Preise erwartet werden. Die bekannten Lagermengen  werden bei der Preisfindung berücksichtigt werden, so dass der erwartete Preisauftrieb sowohl von der Höhe wie von der Zeitdauer nachteilig  beeinträchtigt wird.

Die zurzeit ohnehin stattfindende Bevorratung von Schweinefleischmengen für die Grillsaison auf privater Basis wird jetzt teilweise durch PLH-Mengen ersetzt werden, so dass ein zusätzlicher Nachfrageeffekt  minimal ausfällt. Damit wird die erhoffte preisstützende Wirkung sich kaum nennenswert entfalten können. Wenn die Schweinepreise dennoch zunehmen, dann aus anderen Ursachen heraus.

Je nach Umfang der eingelagerten Mengen wird in Kenntnis des zukünftigen Angebots bei der Auslagerung in der Zwischenphase eine verhaltene Preisentwicklung zu erwarten sein.

Im Verwaltungsausschuss der  EU-Kommission wurde Deutschland als Gegner der Maßnahme überstimmt. Vehementes Interesse kam aus Frankreich, Spanien und Polen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich