18.
11.15
17:19

Tönnies an 5. Stelle der weltgrößten Schweineschlachter

10 weltgrößte Schlachtunternehmen -  Tönnies ist dabei

Die weltgrößten Unternehmen für Schweineschlachtungen hat die Zeitschrift Pig international zusammengestellt.  Als Maßstab wurden nur die Schlachtzahlen verwendet. Die übrigen Aktivitäten der Konzern bei der Zucht, Mast, Weiterverarbeitung, und Vertrieb wurden nicht berücksichtigt Auch nicht die Verbindungen in den Futtermittelsektor.

Weltgrößter Konzern ist eine chinesische Investorengruppe, die erst vor kurzer Zeit durch den Kauf des ehemaligen amerikanischen Smithfield-Unternehmens bekannt wurde. Rd. 48 Mio. Schlachtungen in China, USA, Mexiko Polen und Rumänien wurden gezählt. In China agiert mittlerweile die Yurun Gruppe mit 16,5 Mio. Schlachtungen allein im Reich der Mitte. Nach dem neuesten 5-Jahresplan der chinesischen Regierung sind weiter 15 Unternehmen in dieser Größenordnung vorgesehen.

Danish Crown erreicht mit seinen Niederlassungen in Deutschland rd. 20,7 Mio. Schlachtungen. Während im eigenen Lande Dänemark die Schlachtzahlen zurückgehen, versucht das Unternehmen mit Niederlassungen in Deutschland und Polen wieder etwas wett zu machen. Das Engagement in Polen erhält in jüngster Zeit erheblichen Aufschwung, weil ein wachsender Anteil dänischer Ferkel dorthin geliefert und in Stallungen mit dänischer Beteiligung gemästet wird..

 Tyson Foods ist mit knapp 20 Mio Schweineschlachtungen in den USA auf die höheren Ränge aufgestiegen. JBS engagiert sich sowohl in den USA wie auch in Brasilien mit 18,7 Mio. Schlachtzahlen. Hormel Foods agiert ausschließlch in den USA mit einer Schlachtkapazität von 13 Mio. Stck.

Das deutsche Unternehmen Tönnies steht an 5. Stelle der Weltrangliste mit seinen Schlachthöfen in Deutschland und in Dänemark. Es werden 17,2 Mio. Schlachtungen für 2014 angegeben.

Die Vion Food Gruppe arbeitet in Holland und in Deutschland, Rd. 15,7 Mio.  Schlachtungen sollen in niederländischen und deutschen Schlachthöfen erreicht worden sein.

Auch in Spanien und Brasilien gibt es Unternehmen mit Schlachtmengen um die 10 Mio. Stück., während in Frankreich überwiegend mittelgroße Unternehmen vorherrschen

Unter den Schlachtbetrieben gibt es viel Bewegung durch Zusammenschlüsse und sonstigen Veränderungen, so dass die Reihenfolge von Jahr zu Jahr wechseln. Viel Dynamik ist in China zu beobachten, weil sich dort ein grundlegender Wandel von der Hinterhofhaltung zur industriemäßig betriebenen Schweineproduktion in vertikal integrierten Systemen stattfindet.

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten häufen sich die Veränderungen in Richtung stärkerer Konzentration. Das wird auch an Deutschland nicht vorbeigehen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich