27.
07.13
12:34

Weitere Schweinepestfälle in Lettland und Russland

Nach dem Fall von Afrikanischer Schweinepest in einem Stall in Weißrussland sind jetzt weitere Fälle bei Wildschweinen auf der gegenüberliegenden Seite der Grenze in Lettland gefunden worden.  Gleichzeitig wurden weitere Funde im näheren Umkreis auf russischen Gebiet  aufgedeckt.

Es muss mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass in der Wildschweinepopulation in diesem Gebiet die Schweinepest massiv virulent ist.

Es handelt sich um die afrikanische Form der Schweinepest, die um ein Vielfaches tödlicher verläuft als es bei der europäischen Variante der Fall ist.

Mit den neuen Funden erhöht sich der Infektionsdruck einer möglichen weiteren Verbreitung auf europäischen Boden.

Gegen die Afrikanische Schweinepsest gibt es keine Impfstoffe. Sollte also eine Verschleppung  in Schweineställe stattfinden, wird im großem Umfange gekeult werden müssen.

Im Falle einer europäischen Schweinepest hat man auf das Keulen verzichtet und setzt dafür trotz einiger Bedenken einen Impfstoff ein. Das Problem des Impfens besteht in einem möglichen Verdecken des tatsächlichen Erregers.

Weitere Fälle von Schweinepest sind im Südlichen Teil Russlands gemeldet worden.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich