30.
08.13
Entgegen dem Saisonverlauf steigende Ferkelpreise

Tiere&Fleisch-Cockpit, 30.08.2013

Bullish
  • knappes Ferkelangebot
  • Nachfrageüberhang bei den Mastplätzen
  • Fallende Futtermittelpreise
  • anhaltend hohe Schweinepreise
  • fallende Ferkelimporte aus Holland und Dänemark
Bearish
  • aus Liquiditätsgründen leerstehende Mastställe
  • leicht anziehende Futterkosten

Entwicklung der Nord-West-Ferkelpreise (25 kg, 200er Lieferpartie, ab Hof)

Zeit-   10. -  16.06.13 17. -  22.06.13 24. -  29.06.13 01. - 05.07.13 08. -12.07.13 15. -  

21.07.13

22. -  

28.07.13

29.07 -  

03.08.13

5. – 11.  

Aug 13

12.-18.  

Aug 13

19.-25.  

Aug 13

Ferkel   

€/Stck.

49,00

49,00

49,00

49,00

49,00

49,00

50,00

51,00

51,00

52,00

53,00

Ferkel   

Stück

177.509

179.566

185.177

169.313

171.292

176.541

170.434

175.323

166.732

176.847

174.34

Entwicklung der Ferkelpreise in Baden Württemberg LEL  (25 kg, 100er Lieferpartie)

Zeit-  

spanne

10. -  16. 6.13 17. -  22.06.13 24. -  29.06.13 01. - 05.07.13 08. – 12.07.13 15. -   

19.07.13

22. -  

28.07.13

29. - 02. Aug 13 03. – 10.  

Aug 13

09.-15.  

Aug.13

16.-23.  

Aug 13

Ferkel   

€/Stck.

50,20

50,20

50,70

50,60

50,60

50,60

51,60

52,20

52,30

53,00

54,00

Ferkel   

Stück

28.750

29.095

25.083

22.968

27.020

29.165

25.490

26.265

24.295

27.194

Entwicklung der Ferkeleinfuhren aus den Niederlanden

Zeit-  

spanne

03. - 09.06.13 10. -  16.06.13 17. -  22.06.13 24. -  29.06.13 01. - 05.07.13 08. – 12.07.13 15. bis  

19.07.13

22.- 28. 07. 13 29.7- 03.  

08. 13

5. – 10.  

Aug.13

12.- 17.  

Aug 13

23. KW

24. KW

25. KW

26. KW

27. KW

28. KW

29. KW

30. KW

31. KW

32. KW

33. KW

Ferkel   

Stück

76.303

70.949

65.990

80.741

64.345

59.355

51.738

54.224

57.059

64.902

63.248

Im Gefolge der gestiegenen Schweinepreise sind die Ferkelpreisnotierungen weiter erhöht worden. Die Preisentwicklung folgt nicht dem üblichen Saisonverlauf sondern orientiert sich stärker an der  Vorjahresentwicklung, liegt aber um 3 bis 5 Euro darüber. Es spricht einiges dafür, dass die zukünftige Entwicklung bis in den Frühjahr 2014 auf ählichen hohem Niveau wie im Vorjahr verlaufen könnte.

Die gemeldeten Ferkelzahlen bewegen sich weiter im unteren Mittelfeld. Die Gesamtexporte aus den Niederlanden bleiben hinter den Vorjahreswerten deutlich zurück. Deutschland hält trotzdem noch den größten Anteil, allerdings auf ermäßigten Niveau; andere EU-Einfuhrländer haben noch weniger Ferkel aus Holland importiert. Die Ferkelexporte aus Dänemark sind im Monat Juni 2013 um rd. 10.000 Stück im Vergleich zum Vorjahresmonat zurückgefahren worden.

Das Ferkelangebot ist nicht drängend. Entgegen dem üblichen saisonalen Verlauf in den Herbstmonaten sind Ferkel daher als knapp zu bezeichnen.

Entgegen dem Saisonverlauf steigende Ferkelpreise
ZMP Live+ Logo

ZMP Live Expertenmeinung

Die hohen Schweinepreise ziehen die Ferkelpreise hinter sich her. Dabei ist das Ferkelangebot eher als verhalten zu bezeichnen. Auch aus dem Ausland werden Ferkel weniger angeboten. Das saisonal übliche Ferkelpreistief in diesem Jahr scheint sich nicht durchsetzen zu können. Wenn die Schweinepreise weiterhin auf dem aktuell hohen Niveau bleiben, werden die Ferkelpreise vorerst wohl kaum nachgeben. Von der Angebotsseite ist keine Steigerung zu erkennen. Das kann auch nur im Zuge einer geringfügigen Erhöhung der durchschnittlichen Ferkelleistungen stattfinden. Im größeren Maßstab müsste dazu der Sauenbestand deutlich ausfgestockt werden. Das werden die Viehzählungsergebnisse zeigen.

ZMP Marktbericht kompakt
Aktuelles von den Märkten kompakt für Sie zusammengefasst

Achtung, du siehst derzeit historische Daten da du entweder kein ZMP Live+ Mitglied oder nicht eingeloggt bist. Hol dir jetzt den Informationsvorsprung!

10.
05.24
16:23

EU-KOM schätzt EU-Schweinefleischmarkt 2024 unverändert auf Vorjahresniveau In ihrer jüngsten Mai-24-Ausgabe schätzt die EU-Kommission den Schweinefleischmarkt 2024 gegenüber vorausgegangenen optimistischeren Prognosen nur wenig verändert auf Vorjahresniveau. Im Jahre 2023 war die Erzeugung im Durchschnitt um -6,6 % zurückgegangen. Die größten…

17.
04.24
15:22

Deutschland: V-Preis 2,20 €/kg (Spanne 2,15 – 2,20 €/kg) Die wöchentlichen Schlachtzahlen sind mit rd. 691.367 Schweinen (Vorwoche 618.791) größer ausgefallen, die Schlachtgewichte sind mit 98,2 kg gleich geblieben. Die Voranmeldungen fallen mit 260.700 Schweinen (Vorwoche 260.900) etwa gleich hoch aus. Die ISN-Auktion am Di, 16. Apr. 2024 brachte…

07.
04.24
11:40

Inflationsbedingt verstärkter Rückgang des Fleischverzehrs in Deutschland Seit Jahren ist ein stetiger leichter Rückgang des Fleischverzehrs in Deutschland zu beobachten. In den letzten 3 Jahren ab 2021 hat sich diese Entwicklung jedoch deutlich verstärkt. Was steckt dahinter? Fleisch gehört zu den höherwertigen Nahrungsmitteln. Im Regelfall ist zu…

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich