Aktien der South African Reserve Bank (Zentralbank von Südafrika)

18 Beiträge / 0 neu
Bild des Benutzers Marktbeobachter
Offline
Zuletzt aktiv: vor 5 Stunden 13 Minuten
 
0

 

Guten Morgen Scorpion.

Bei Spielern / Zockern ist es oftmals so, dass solange man am Tisch steht und voll dabei ist, die Konsequenzen eines "eventuellen" Totalverlustes für die persönliche Zukunft "ausgeblendet" werden. Ein Phänomen, das nur schwer erklärbar ist.....

Die Privatinsolvenz war bei mir aus persönlichen Gründen ausgeschlossen. Als Bankkaufmann hätte man damit das berufliche Aus besiegelt, will sagen als Bankkaufmann hätte man keine Anstellung mehr gefunden. Also deshalb den harten Weg bestritten, d.h. Schuldenrückführungsvereinbarung mit der Gläubigerbank ausgearbeitet (alles selbst gemacht, regelmässig mit den Sachbearbeitern kommuniziert und damit auch einen interessanten Einblick in den Bereich gehabt) und die Schuldsumme bis auf dem letzten Cent "zurückgeführt". Stolz ist ein Wort, dass ich selten gebrauche, aber man kann im Vergleich zum "bequemeren" Weg der Privatinsolvenz schon stolz darauf sein, da man seine "selbst verursachten" Schulden auch selbst bezahlt hat.

Wie dem auch sei, blöd ist nur, dass zum realen Trading daher nichts grossartig mehr übrig ist und nur noch der Zaungastplatz bleibt, der sich auf das mitteilen / aufmerksam machen von meines Erachtens interessanten Themen beschränkt. So war das seit meinem TMW Beginn in 2000.....in der schwierige Phase des Verstehens, dass man definitiv blank war, konnte man nur schwer in seiner Freizeit zu Hause bleiben. Also hat man sein bestehendes Fitness-Studio Abo so richtig genutzt, und wirklich jeden Tag trainiert und danach sauniert. Hauptsache rausgehen.... Nahm sehr viel Stress weg. 

Zum Thema Anleihen - ich denke bei "Top-Rating" Anleihen ähnlich wie Du. Teuer und langweilig. Bringt meines Erachtens soviel Spannung wie ein Festgeldkonto.

Aber....Anleihen werden mit abnehmendem Rating für mich interessanter. Staaten und Unternehmen bieten da genügend Möglichkeiten. Beispielsweise hat die Heidelberger Druck Anleihe vor ein paar Jahren eine regelrechte Achterbahnfahrt hingelegt. Runter auf 50 % um ein paar Monate später wieder auf 100 % zu stehen (plus laufenden Zinsen).

Bei Anleihen gibt es schon spannende Trading-Möglichkeiten, natürlich mit dem dann jeweils entsprechenden Risiko.

Alles Gute und viele Grüsse.

 

 

 

 

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 6 Stunden 39 Minuten
Ja das stimmt. In welcher
0

Ja das stimmt. In welcher Grössenordnung hatte sich denn der Trade damals bewegt, und wie warst Du auf die Idee gekommen?

Bild des Benutzers zorrie
Offline
Zuletzt aktiv: vor 15 Stunden 6 Minuten
Ich hatte damals, Ende
0

Ich hatte damals, Ende Dezember 2001, Argentinien-Anleihen gekauft. Im Januar wieder verkauft, mit kleinen Verlusten.

Was von dem Investment in Erinnerung geblieben ist - die statistische Erfassung. Stückzinsen gezahlt, beim Verkauf wurden keine mehr ausgezahlt, KEST, SOLI, ...

Und dann erst die Steuererklärung. Au wei. 

Das war mein erster und letzter Ausflug in die Anleihenwelt. 

Premium User Gold
Bild des Benutzers SPOMI
Offline
Zuletzt aktiv: vor 10 Stunden 13 Minuten
ad scorpion:
0

ad scorpion:

wir unterscheiden uns vieleicht um eine Erfahrungstufe. mein zentraler Investment-Ansatz sind long EUR bonds mit Beimischung anderer Währungen. vor 10 Jahren hatte ich auch ein schönes ausdiversifiziertes Portfolio aus DAX Werten. man kann dies in alten Beiträgen sicherlich hier irgendwo nachlesen. in 2007/8 stellte ich VOR der Finanzkrise dann in Tranchen das komplette Portfolio von long DAX auf long EUR cash EUR bonds um. Grund :

die hohe, ansteigende Vola im Index (Wende 2007/8) ist im Vergleich zu den damaligen Renditen in den bonds unter Risikogesichtspunkten grundsätzlich notwendig gewesen. heute schaut die Situation angesicht niedriger realer Zinsen sicher anders aus.

trading ist und war nur ein Teilaspekt im gesamten Portfolio. ansonsten hätte ich wie viele andere die SNB Entscheidung nicht als zu berechnenden GAU sondern Super GAU zu verantworten gehabt.

TraderGruss SPOMI

 

 

 

Premium User Gold
Bild des Benutzers SPOMI
Offline
Zuletzt aktiv: vor 10 Stunden 13 Minuten
schon witzig dass unsere
0

schon witzig dass unsere aktuelle Diskussion unter dem Titel Aktien von NationalBanken stattfindet.

wenn das kein Zeichen ist .... .-))))) SPOMI

 

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 6 Stunden 39 Minuten
@SPOMI
0

@SPOMI

Ich weiss nicht, ob Du wirklich eine Erfahrungsstufe weiter bist......
Wenn Du 2007/2008 verkauft hast, dann hast Du bei Kursen um die 8000 verkauft.
Ich selbst habe das nicht, sondern nach dem Absturz noch gut dazugemischt.
Jetzt verkaufe ich bei über 12000 immer mal wieder ein paar Stücke, um mein Partyleben zu finanzieren.
Was besser ist, kann ich Dir nicht sagen.
Hohes Risiko über die Jahre, aber es hat sich ausgezahlt.
Das nur als Gedankenanstoss.
Aber das muss jeder für sich selbst wissen.
Wir stehen mittlerweile aber rund 50% höher als 2008.
Man musste nur Buffet's langlaufende Optionswetten verfolgen, um zu wissen, wohin die Reise geht.

Von daher kann ich ladowa schon gut verstehen, aber hohes Risiko mit Weibern, das geht regelmässig schief.
Das durfte ich in den letzten 20 Jahren immer wieder erleben.

Frauen sind einfach eine Sache, die man als Mann nicht versteht, die haben einfach ganz eigene Vorstellungen.
Die schlimmste Gefahr ist es, wenn man denkt, Frauen verstehen zu können, dann geht es meistens grandios schief.
Da kann man letztendlich langfristig nur ein wenig Glück haben, jeder macht sein Ding, wenn das Haus gross genug ist, und geht sich nicht auf den Sack.
In meinem Fall habe ich das Glück, dass man gemeinsam noch ab und zu zusammen ausgehen kann, aber auch das wird in ein paar Jahren versiegen.
Wie gesagt, ich kann hier nur Erfahrungsberichte hergeben, was jeder draus macht, das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ich teile meine Erfahrungen gern, aber nur, wenn ich auch etwas zurückbekomme.
Was ich/wir sonst so machen, habe ich hier öfters geschildert, das hat alles Vor- und Nachteile.
Nunja, man lebt nur einmal. Richtig glücklich macht das alles nicht, aber man kann wenigstens sagen, man hat etwas erlebt.
Nun, ich habe meine Meinung gesagt.
Schönen Abend.

Bild des Benutzers zorrie
Offline
Zuletzt aktiv: vor 15 Stunden 6 Minuten
Spomi,
0

Spomi,

"in 2007/8 stellte ich VOR der Finanzkrise dann in Tranchen das komplette Portfolio von long DAX auf long EUR cash EUR bonds um. Grund : die hohe, ansteigende Vola im Index (Wende 2007/8) ist im Vergleich zu den damaligen Renditen in den bonds unter Risikogesichtspunkten grundsätzlich notwendig gewesen. "

Das habe ich nicht verstanden, kannst Du das bitte noch mal kurz erläutern!?

Seiten

Zurück zu Forum