MATIF Weizen No. 2 (Paris, FR)

EBM
Preisnotierung / Price Quotation Euro and euro cents per ton
Kontraktgröße / Contract Unit
Fifty tons
Spezifikation

Historische Schlusspreise

Newsticker

Achtung, du siehst derzeit historische Daten da du entweder kein ZMP Live+ Mitglied oder nicht eingeloggt bist. Hol dir jetzt den Informationsvorsprung!

28.
03.24
09:12

Mais verlor über alle handelbaren Termine an der Euronext/Matif. Der Frontmonat fiel um 1 Euro auf 190,50 Euro/t. An den Kassamärkten zeigen sich im Wochenvergleich jedoch noch marginal höhere Preise als vor einer Woche. Gleichwohl ist der effektive Handel mit Mais überschaubar, vielfach sind die Preisnotierungen eher…

28.
03.24
09:06

Auch gestern hing es für den Frontmonat beim Weizen gen Süden – wenn auch nur geringfügig. In Paris stand ein Verlust von 0,25 Euro/t und ein Schlusskurs von 200,75 Euro/t auf der Anzeigetafel. Die beiden drauffolgenden Kontrakte konnten leicht zulegen. Die Exportmeldungen der EU-Kommission zeigen derzeit weiterhin…

27.
03.24
09:40

In der kurzen Handelswoche zeigen sich die Weizenpreise rückläufig. Auch gestern fielen die Notierungen an den Kassamärkten wie an der Börse. Weizen an der Euronext/Matif schloss um 3,50 Euro tiefer bei einem Schlusskurs von 201,00 Euro/t im Frontmonat Mai. Auch an der CBoT ging es südwärts. Der führende Maikontrakt…

26.
03.24
10:06

Für Mais ging es gestern gen Süden. Der Frontmonat Juni hielt sich zwar über der Marke von 190 Euro/t, musste aber zur Schlussglocke einen Tagesverlust von 1,75 Euro/t verbuchen. Schlusskurs war 191,75 Euro/t. Damit wurde der Gewinn vom Freitag jedoch nicht wieder vollständig abgegeben. Am Freitag legte der Frontmonat…

26.
03.24
10:00

Die wachsenden Spannungen zwischen Russland und der Ukraine sorgten dafür, dass die Weizenpreise am Freitag noch deutlich freundlich aus dem Handel gingen. Am Montag starteten die Kurse zunächst auch freundlich in die neue Woche. In der Tagesspitze wurden bis zu 210,50 Euro/t im Frontmonat Mai gehandelt, am Ende der…

22.
03.24
08:58

Mais konnte gestern freundlich in den Tag starten und zur Schlussglocke mit einem Gewinn von 1,50 Euro/t im Frontmonat Juni schließen. Am Ende Stand ein Kurs im Referenzkontrakt von 189,25 Euro/t auf der Anzeigetafel in Paris. Damit setzt sich die jüngste Erholung der Preise fort, die sich auch in etwas höheren…

ZMP Markteinschätzung

Achtung, du siehst derzeit historische Daten da du entweder kein ZMP Live+ Mitglied oder nicht eingeloggt bist. Hol dir jetzt den Informationsvorsprung!

22.
03.24
Getreide News, 22.03.2024 Markteinschätzung
  • steigende internationale Nachfrage
  • anziehende Preise in Russland
  • geringere Ernteschätzung kommende Ernte
  • Aussaatfortschritt Brasilien
  • Exportkonkurrenz Russland
  • Lieferfähigkeit Ukraine
  • abwartendes Einkaufsverhalten Mischfutterindustrie
ZMP Marktbericht kompakt

Achtung, du siehst derzeit historische Daten da du entweder kein ZMP Live+ Mitglied oder nicht eingeloggt bist. Hol dir jetzt den Informationsvorsprung!

28.
03.24
09:46

EU-KOM schätzt EU-Getreideernte 2024/25 auf 279 Mio. t – Verbrauch unverändert Die EU-KOM hat in ihrer jüngsten Mrz.-24-Ausgabe die EU-Getreideernte 2024/25 auf knapp 279 Mio. t bzw. +3,4 % höher als im Vorjahr veranschlagt. Dazu haben eine geringfügig erhöhte Anbaufläche und etwas höhere Ertragserwartungen beigetragen. Der Inlandsverbrauch in Höhe…

27.
03.24
09:02

Mrz.-2024 MARS : überwiegend schwierige Startbedingungen bei den Feldfrüchten Das Agrarmeteorologische Institut der EU-Kommission (MARS) hat in seiner Mrz.-24-Ausgabe die bisherigen Klimadaten mit Schwerpunkt aus Febr. und Mrz. 2024 im Hinblick auf die Auswirkungen auf das Entwicklungspotenzial der Feldfrüchte ausgewertet. In weiten Teilen West-…

21.
03.24
12:50

COCERAL schätzt EU-27-Ernte 2024 auf 275 Mio. t: +1,7 % zum Vorjahr Der Dachverband der europäischen Agrarhändler (COCERAL) schätzt in seiner Mrz.-24 Ausgabe die EU-Getreideernte auf 275 Mio. t (Vorjahr 270 Mio. t). Das bedeutet eine Steigerung zum Vorjahr um +1,7 %. Die EU-Weizenerzeugung bleibt jedoch um -2,4% hinter dem Vorjahr zurück…

17.
03.24
13:38

Getreidekurse wieder auf dem Weg zur fundamental-orientierten Preisbildung?! In den zurückliegenden 3 Jahren gerieten die Getreidepreise weltweit unter die außergewöhnlichen Einflüsse der Covid-Pandemie und des Ukrainekrieges mit der Folge von Preisexplosionen in bisher nicht gekannten Ausmaße. Die Folgen dieser Entwicklung haben im Laufe der Zeit…

15.
03.24
11:10

IGC korrigiert Weltgetreideernte 2023/24 - Prognose 2024/25 Der Internationale Getreiderat (IGC) hat in seiner jüngsten Mrz.-Ausgabe die globale Versorgungslage auf dem Getreidemarkt 2023/24 auf den neuesten Stand gebracht. Die Produktion wurde gegenüber dem Vormonat um 6 Mio. t gekürzt und der Verbrauch um 11 Mio. t verringert. Aus den Unterlagen…

14.
03.24
13:32

DRV: erste Ernteschätzung 2024 - Ergebnis unter Vorjahre Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) hat auf der Grundlage der Anbauflächenerhebung des Stat. Bundesamtes vom 22. Dez. 2023 für Winterkulturen eine erste Ernteschätzung für das Jahr 2024 gewagt. Die Prognosen der Hektarerträge hat der DRV z.T. mit mehrjährigen Erfahrungswerten hochgerechnet…

Pressespiegel

Achtung, du siehst derzeit historische Daten da du entweder kein ZMP Live+ Mitglied oder nicht eingeloggt bist. Hol dir jetzt den Informationsvorsprung!

27.
03.24
06:20

Wir sagen Ihnen, wie Sie die Entwicklungsstadien beim Getreide sicher unterscheiden können. Das ist wichtig, um den richtigen Zeitpunkt für den Einsatz der Wachstumsregler zu treffen.

Jetzt noch mehr ZMP Live:

Dauerhaft kostenfrei registrieren, inkl. 14 Tage ZMP Live+

  • Orientieren: Preise und Marktdaten in Realtime
  • Handeln: Fakten checken und entscheiden
  • Erfolg+: Sofort den optimalen Zeitpunkt für Ein- & Verkauf finden

Spezifikation

Denominierung / Currency
Euro (€)
Minimale Preisveränderung / Minimum Price Fluctuation
25 euro cents per ton (€12.50)
Fälligkeiten / Maturities
September, December, March, May such that 12 delivery months are available for trading.
Handelszeiten / Trading Hours

10:45 – 18:30 CET

Letzter Handelstag / Last trading day
18:30 on the tenth calendar day of the delivery month (if not a business day, then the following business day)
Erfüllung / Settlement
In an approved silo in Dunkirk, La Pallice, Montoir, Nantes or Rouen (France)
Schlussabrechnungspreis / Final Settlement Price
EDSP (Exchange Delivery Settlement Price) as a physically delivered contract (please refer to the technical specifications)
Stand / Last updated

Weitere Spezifikationen

Origins tenderable

European Union

Quality

Sound, fair and merchantable quality of;

- the following minimum specifications:

  • Hagberg falling number: 220 seconds
  • Protein content: 11% dry matter
  • Specific weight: 76 kg/hl and

- the following basis specifications:

  • Moisture content: 15%
  • Broken grains: 4%
  • Impurities: 2%

Discounts apply to reflect any difference between the delivered and standard quality, in accordance with Incograin No.23 and the Technical Addendum No.2. Please also refer to the rules and regulation below for more details. 
Mycotoxins not to exceed, at the time of delivery, the maximum levels specified under EU legislation in force with respect to unprocessed cereals intended for use in food products.

Introduction of new expiry months First trading day following the last trading day.
Wholesale services Against Actuals, Exchange for Swaps
Euronext market Paris

Futures gibt es auf eine ganze Reihe verschiedener Basiswerte, wie z. B. Weizen. Wichtig ist, dass alle Futures an Terminbörsen gehandelt werden. Dort wird von der Börse genau festgelegt, wie ein jeweiliger Futures Kontrakt aussieht.

Dazu sollte man wissen, dass so gut wie alle Futures Kontrakte nicht physisch geliefert werden, sondern in der Regel vor dem Laufzeitende eines Kontrakts durch das Handeln der Gegenposition ausgeglichen werden. Die meisten Händler sichern durch Futures nur die Preise ab, die sie am lokalen Markt zu Weltmarktpreisen bezahlen oder erhalten, und sind nicht an einer physischen Lieferung am von der Börse vorgegebenen Ort interessiert.

Weizen ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit. 
In Europa wurden die ersten Weizenarten, Einkorn und Emmer, im Mittelmeerraum angebaut. Getreide konnte gut gelagert werden und half den Menschen durch die karge Winterzeit.

Weltweit wird immer mehr Weizen angebaut - im Jahr 2020 waren es über 760 Millionen Tonnen. Damit ist Weizen nach Mais das am zweithäufigste angebaute Getreide. Russland, die USA, Kanada, Frankreich und die Ukraine sind die größten Exporteure. Je nach Region wird Weizen als Tierfutter oder als Grundnahrungsmittel verwendet, wobei der Anteil an Tierfutter insgesamt überwiegt.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich