FED: Überblick zur Allgemeinbildung

12 Beiträge / 0 neu
Bild des Benutzers fluggerät
Offline
Zuletzt aktiv: vor 4 Jahre 3 Monate
FED: Überblick zur Allgemeinbildung
0

Artikel der NZZ zur Fed mit allgemeinen Informationen:

---

Von unserem Wirtschaftskorrespondenten in Washington, Walter Meier

Neue Zürcher Zeitung, NZZ (07.10.06) - Oft werden geldpolitische Entscheide der amerikanischen Notenbank (Fed) mit der Person des Vorsitzenden identifiziert. Auch wenn dieser grossen Einfluss ausübt, so sind die Entscheidungsstrukturen des Fed doch breiter gefächert. Neben der Zentrale in der Hauptstadt Washington spielen auch die zwölf regionalen Fed-Banken eine wichtige Rolle.

Der Name der amerikanischen Notenbank, Federal Reserve System (Fed), offenbart gleich zweierlei: dass es sich nicht um eine homogene Einheit handelt und dass das System föderal angelegt ist.

(Quelle und ausführlich weiter lesen: http://www.nzz.ch/2006/10/07/fw/articleEJMZ8.html)

Bitte klicken Sie auf den Link für weiterführende Informationen !

Bild des Benutzers hardworker
Offline
Zuletzt aktiv: vor Nie
FED: Überblick zur Allgemeinbildung
0

Interessanter Beitrag, danke

MfG

hw

Bild des Benutzers zorrie
Offline
Zuletzt aktiv: vor 51 Minuten 18 Sekunden
fluggerät, den gab's ja auch
0

fluggerät, den gab's ja auch noch. Wollte schon vor über zehn Jahren den Zusammenbruch herbeischreiben, ich selbst war daccord mit seinen Thesen ... wir warten immer noch. 

Hier mal eine Grafik zur "Normalization", welche die Fed gerade durchführt. 

Zum Lachen ... wenn's nicht so traurig wäre.

Quelle: 

Nomi Prins: "The Fed Is Scared To Death Of Crashing The Global Financial System"

https://www.zerohedge.com/news/2018-01-21/nomi-prins-fed-scared-death-cr...

 

AnhangGröße
Image icon 20180121nomi1.jpg60.92 KB
Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 4 Stunden 33 Minuten
Ja, lustig.
0

Ja, lustig.
Es kam genau andersrum.
Explosion der Equities.
Zum Glück, sonst wäre ich heute ein armer Schlucker;-))

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 4 Stunden 33 Minuten
chinamed@web.de
0

chinamed@web.de

Wen es interessiert.

Premium User Gold
Bild des Benutzers SPOMI
Offline
Zuletzt aktiv: vor 1 Woche 7 Stunden
du hast wirklich Glück gehabt
0

du hast wirklich Glück gehabt mit der dt. Industrie in den Zeiten von Finanzkrise und EU. vor 25 y galt Jap. als das non plus ultra in Sachen Ökonomie. der Nikkei bildet das leider nicht ab. long Index ist wirklich nur mit breiten US Indices sehr langfristig zu empfehlen. DAX als Kurs index statt dem publizierten Performance Index sieht gar nicht so berühmt aus. Das etwas verspätete Wort zum Aschermittwoch SPOMI

 

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 4 Stunden 33 Minuten
Ich würde es nicht Glück
0

Ich würde es nicht Glück nennen Robert.
Finanziell sieht das gut aus, aber privat.....
Es gleicht sich eben immer alles aus im Leben.

Eigentlich hatte das mit Glück nichts zu tun.
Bisschen auf Richard hören damals, genug auf benedikt hören, und verstehen, weshalb Buffett diese langfristigen Wetten auf steigende Indices eingeht.
Mehr war es eigentlich nicht.

Ich könnte mehr draus machen, aber dann wäre es gelogen.
Eigentlich nur das Wesentliche, Primitive.

Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Offline
Zuletzt aktiv: vor 36 Minuten 11 Sekunden
spomi
0

spomi

Genaugenommen galt das bis vor 27 Jahren. Kann mich noch an den Tag erinnern wo der Nikkei die 40000 erreichte. Zu dieser Zeit hat das Königreich Dänemarkt einen Nikkei Optionsschein auf den Markt gebracht, einen Put.  Die Händler der Dresdner waren aber nicht daran interessiert. Nur Calls.

Im Nachhinein stellte sich das Non Plus Ultra der Wirtschaft als reine Immobilienblase heraus, welche sich durch ständig neue steigende Bewertungen nach oben gezogen hat. Man sollte sich das Geschwafel der damaligen Wirtschaftsexperten einmal ansehen und nachlesen. Wirtschaftsminister Hausmann (kennt im übrigen kein Schweinmehr) hat ja damals gesagt, man müsse so arbeiten wie die Japaner, so leben wie die Japaner und deren Verständnis für ökonomisches denken übernehmen sonst würden wir alle bald überrollt werden. 

Das was kam ist Geschichte, wie so vieles in unserem Buisness.

 

Bild des Benutzers scorpion260
Offline
Zuletzt aktiv: vor 4 Stunden 33 Minuten
"Kann mich noch an den Tag
0

"Kann mich noch an den Tag erinnern wo der Nikkei die 40000 erreichte. Zu dieser Zeit hat das Königreich Dänemarkt einen Nikkei Optionsschein auf den Markt gebracht, einen Put. Die Händler der Dresdner waren aber nicht daran interessiert. Nur Calls."

Da sieht man, wie sehr man sich auf eine falsche Richtung versteifen kann.
Soviel Dummheit sollte es in Handelsabteilungen eigentlich nicht geben.

Bild des Benutzers Optionscoaching
Offline
Zuletzt aktiv: vor 5 Tage 13 Stunden
 
0

 

"Soviel Dummheit sollte es in Handelsabteilungen eigentlich nicht geben."

Das hat eher was mit Gier und Zahlen liefern müssen zu tun. Handelsentscheidungen müssen ja zum Vorgesetzten begründet werden und wenn sich ein Händler mit so einer Spekulation gegen die Hausmeinung stellt und es schiefgeht kann er wahrscheinlich seinen Hut nehmen...ausserdem sind Fondsmanager und angeblich professionelle Marktteilnehmer genauso der Massenpsychologie unterworfen wie alle anderen auch.

 

"Bisschen auf Richard hören damals, genug auf benedikt hören, und verstehen, weshalb Buffett diese langfristigen Wetten auf steigende Indices eingeht."

Zu diesem Thema habe ich bisher nichts besseres gelesen als die Bücher von Kostolany. Da steht alles drin was man wissen muss . Unterhaltsam und nicht trocken geschrieben, viele Geschichten aus damaliger Zeit die seine Thesen untermauern, Abhandlung der Funktionsweisen der Massenpsychologie in den unterschiedlichen Marktphasen, Börsenzyklen, Geld- und Notenbankpolitik und vieles mehr...und heute wie schon damals würde es wieder heißen:

Er hat doch Recht gehabt.

Bei vielen ist er leider nur mit seiner "Schlaftabletten-Werbung" in Erinnerung. Neue Gurus kommen und gehen, aber sowas bleibt.

Premium User Gold
Bild des Benutzers benedikt54
Offline
Zuletzt aktiv: vor 36 Minuten 11 Sekunden
optionscoaching
0

optionscoaching

Zum Thema Hausmeinung. Genauso ist es.  Es gibt nichts schlimmeres als nicht dabei zu sein. Wenn die Märkte sich in die falsche Richtung entscheiden dann hat man halt Pech gehabt, es hat ja alle getroffen. Ist man der einzige oder einer der wenigen die den Trend nicht mitmachen ist man in der Tat bald seinen Job los. 

Zu Kosto:

Habe ich auch gelesen, nur das Entscheidende ist nicht die Meinung, sondern der Zeitpunkt der Investiton. Im Nachhinein kann man immer sagen er hat Recht gehabt, nur gab es auch Phase wo man einen langen Atem brauchte und viel Geld.

So in der Internetphase Ende der 90er. Da hat er bereits 1997 in diversen Publikationen darauf verwiesen das die Blase platzen wird. Alles richtig wie man jetzt weis, allerdings musste man noch 2,5 Jahre gegen den Trend durchhalte wenn man short war.

Der wichtigste Faktor neben dem Trend ist an der Börse  die

Zeit.

 

Seiten

Zurück zu Forum