Taugen die CoT Daten der Commercials noch?

36 posts / 0 new
Sebastian's picture
Offline
Last seen: Never ago
Taugen die CoT Daten der Commercials noch?

Hallo,

ich habe vor kurzem gelesen, dass die Commodity Fonds mit ihren "long only" Ansätzen zur Gruppe der Commercials gezählt werden, da sie nicht spekulieren sondern nur einen Hedge gegen die zunehmende Inflation vornehmen.

Ich schließen hieraus, dass die netto Logposition der kommerziellen Händler möglicherweise nun nicht mehr so aussagekräftig ist wie zuvor. Dafür halte ich die netto Shortposition für umso zuverlässiger, da hier eigentlich nur Commercials engagiert sein können.

Gibt es zu diesem Sachverhalt andere Meinungen? PFTR, Trader LUX und alle anderen was meint ihr?

Gruss Sebastian

PFTR's picture
Offline
Last seen: Never ago
Taugen die CoT Daten der Commercials noch?

@ Sebastian [#1]

Ich glaube nicht, dass diese Fonds von der CFTC als Hedger eingestuft werden. Dieser "Hedge gegen Inflation" ist zwar eine schöne Werbebotschaft, hat doch aber mit der Definition eines Kommerziellen Marktteilnehmers nichts zu tun. Der Fonds muss sich nicht hedgen, sondern bietet diesen Fonds Kunden zum Kauf an. Dass diese vielleicht Anteile kaufen, weil sie glauben, sie könnten sich dadurch gegen Inflation schützen, wird die CFTC kaum dazu bringen, den Fonds anders als bisher einzustufen. Commercial ist, wer als Produzent oder Verarbeiter den Terminmarkt nutzt um sich für sein eigentliches Geschäft abzusichern. Dies kann ich bei den Fonds oder auch den neuen ETFs nicht erkennen.

Grüße
Jens

Sebastian's picture
Offline
Last seen: Never ago
Taugen die CoT Daten der Commercials noch?

@ PFTR [#2]

Das habe ich mir auch gedacht, jedoch gab es kürzlich vom Hightower Report ein interessantes Special zu Weizen, in dem dieser Sachverhalt angesprochen wird und gesagt, dass die Fonds als Commercials zählen. Hier mal der Ausschnitt:

"Interest in the CBT wheat futures has seen
unprecedented growth over the last year and
a half. Open interest recently reached 325,548
contracts, a new all time high and up from
195,000 a year ago. This current level is more
than 150,000 higher than the peak in April, 2004
and over two times greater than the previous
record set in November, 2000. What is the
source of this open interest? Commodity index
funds, which have received a fair amount of
press coverage lately, could be a likely source.
An examination of the weekly Commitment of
Traders reports shows that traders categorized
as “commercials” have become the biggest
players in the wheat futures. We compared
“total participation” across the three categories
as defined in the COT reports: Non-
Commercial, Commercial and Non-
Reportable. (By “total participation” we mean
the number of longs plus the number of shorts
each category holds. Adding the total
participation across the three categories will
produce a number that is double the open
interest.) As the chart above illustrates,
commercial participation has soared over the
past year. As of January 27th, commercial
participation totaled 355,198 contracts, 55% of
the total, while non-commercial traders totaled
223,707 and non-reportable traders totaled
68,191.

When we look at just the long side, the
commercials become even more dominant. As
of January 24th, commercials held 198,126
longs, non-commercials held 98,315 and nonreportable
traders held 27,107. This means that
commercials held 61% of all the longs. This
would equate to 991 million bushels of soft red
winter wheat, or more than 3 times the
estimated production of soft red wheat for the
US in 2005!
Who are these commercials? Did the number
of commercial users of soft red winter wheat
suddenly double over the past year? Most likely
the answer is no. The CFTC includes
commodity index funds category in the
“commercial” category, and it would appear
that these funds are behind at least some of
the unprecedented increase in wheat open
interest."

Gruss Sebastian

Premium User Gold
Richard Ebert's picture
Offline
Last seen: 4 years 10 months ago
Taugen die CoT Daten der Commercials noch?

@ Sebastian [#1]

Würden Sie bitte zwei bis vier konkrete Märkte benennen, Rohstoffe UND Finanzfutures ?

Darauf werde ich dann sehr wahrscheinlich meine Meinung posten.

select's picture
Offline
Last seen: Never ago
Taugen die CoT Daten der Commercials noch?

@ Sebastian

Sebastian schreeeeeeeeeeeeeeeib:-)

Sebastian's picture
Offline
Last seen: Never ago
Taugen die CoT Daten der Commercials noch?

@ Richard Ebert [#4]

Ich meine hier ausschließlich Rohstoff Futures. Außerdem habe ich gestern in dem Buch von Floyd Upperman "Commitment of Traders" auf Seite 63 gelesen, dass er ebenfalls davon ausgeht, dass die CFTC diese Fonds als Hedger werten könnte (das Buch stammt von 2005) und somit die Shortpositionen in Zukunft zuverlässiger sein dürften.

Gruss Sebastian

Sebastian's picture
Offline
Last seen: Never ago
Taugen die CoT Daten der Commercials noch?

@ Richard Ebert [#4]

Meinen Sie Märkte in denen die Commercials als Hedger gezählt werden?

TraderLux's picture
Offline
Last seen: Never ago
Taugen die CoT Daten der Commercials noch?

@ Sebastian [#7]

Da Du im Beitrag #3 den Hightower Research zitierst hast, dann wirst Du sehr wahrscheinlich die aktuelle Ausgabe gelesen haben.

Hedgefunds und ETF werden als "Non-Commercials" und die Indexfunds als Commercials definiert.

Jetzt wird es interessant zu sehen, wie sich das ganze auswirkt, wer weiß es.

Gruß

Henning

Premium User Gold
Richard Ebert's picture
Offline
Last seen: 4 years 10 months ago
Taugen die CoT Daten der Commercials noch?

@ Sebastian [#7]

Ich meine alle Finanz- und Rohstoffterminmärkte, deren COT Daten veröffentlicht werden.

Zwei mal zwei Beispiele, an denen ich meine (vermutliche) Antwort ausrichten werde.

Sebastian's picture
Offline
Last seen: Never ago
Taugen die CoT Daten der Commercials noch?

@ Richard Ebert [#9]

Okay, dann nehmen wir Gold und Zucker sowie den Dollar und Euro.

Gruss Sebastian

PFTR's picture
Offline
Last seen: Never ago
Taugen die CoT Daten der Commercials noch?

Und wenn ich auch noh 2 Wünsche äußern darf: Wheat (egal wo) wegen der vielen Spreads und Meat (egal was) wegen der Enge des Marktes.

Grüße
Jens

Pages

Back to Forum