AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

Bitcoin, Open Source Währung

P2P/Peer to Peer Währung
Durch die Diskussion unter http://www.terminmarktwelt.de/cgi-bin/nforum.pl?ST=259730&CP=0&F=47 über "Privatgeld" und alternative Währungen, die dort eigentlich etwas off topic ist, hab ich unter tomxy's Link fiat-pecunia.org und Wikipedia etwas über Bitcoin gelesen und fand dort alle möglichen Punkte angesprochen, die dazu denkbar sind.

Ich habe schnell frei ein paar Infos zusammengestellt:

Bild entfernt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin
Bitcoin ist eine Form von elektronischem Geld, das dezentral auf der Basis eines Computernetzwerks erzeugt wird. Es verbindet Eigenschaften von Bargeld mit solchen von internationalen elektronischen Überweisungen. Das Netzwerk wird aus den Rechnern aller Teilnehmer gebildet, die eine kostenlose Open Source-Software ausführen. Der Besitz von Geldeinheiten kann durch den Besitz von kryptographischen Schlüsseln nachgewiesen werden. Jede Transaktion von Geldeinheiten zwischen Teilnehmern des Netzwerks wird in einer öffentlichen, vom gesamten Netzwerk unterstützten Datenbank aufgezeichnet und mit starken digitalen Signaturen versehen. Dies stellt sicher, dass Geldbeträge nur einmal ausgegeben werden.

Das Konzept wirft wegen seiner neuartigen Verbindung bisher unvereinbarer Eigenschaften rechtliche, wirtschaftliche und technische Fragen auf, die strittig diskutiert werden.

Einführung

Bitcoin-Einheiten sind durch die Verwendung starker Verschlüsselungsverfahren fälschungssicher. Jeder Geldbetrag kann nur einmal ausgegeben werden, weil jegliche Übermittlung von Geld unwiderruflich im Netzwerk verzeichnet wird. Das System verbindet eine relativ schnelle Bestätigung von Transaktionen innerhalb von zehn bis sechzig Minuten mit geringen Kosten pro Transaktion von rund 0,007 €.

Dienste für Online-Händler

Mögliche Nachteile der Zahlung mit Bitcoin für Händler sind die erforderliche technische Betreuung und die Kursschwankungen, die Preiskalkulationen erschweren. Daher ist eine Reihe von Diensten entstanden, welche den Verkauf von Waren gegen Bitcoins erleichtern sollen. Ein Beispiel ist der Dienst bit-pay: Der Händler gibt den Preis seiner Ware in einer Fiatwährung an, der Preis wird automatisch in den Bitcoin-Preis umgerechnet und eine Bitcoin-Adresse erzeugt[46]. Eine eingehende Zahlung wird automatisch sofort dem Händler in der von ihm benutzten Währung gutgeschrieben, was das Kursrisiko für den Händler eliminiert und Risiken die aus der Nutzung von Online-Wallets entstehen, reduziert. Somit isoliert der Dienst den Händler von der Bitcoin-Transaktion und den Kunden von der Transaktion in der Fiatwährung. Solche Dienste können, da sie weitestgehend automatisierbar sind, wesentlich kostengünstiger als Zahlungen über Kreditkarte operieren, setzen aber das Vertrauen des Händlers (und in gewissem Ausmaß, auch der Kunden) in den Dienst voraus.

Rücktausch von Bitcoin

Ein Händler oder Empfänger kann die erhaltenen Einheiten selber für Zahlungen verwenden oder sie in staatliche Währungen zurücktauschen. Um Gebühren zu reduzieren, wird er dies meist über die größeren Tauschbörsen durchführen.[26] Ebenso können ungenutzte Bitcoins zurückgetauscht werden. Aufgrund der recht geringen Gebühren besteht auch ein relativ hoher Anreiz zur Spekulation ähnlich wie bei Aktien. Als neue Entwicklung werden hierbei von ersten Börsen wie CampBX auch Instrumente wie Short Selling angeboten. Spekulation ist aufgrund der Nachteile zu stark fluktuierender Wechselkurse für den Handel nicht unumstritten, kann prinzipiell jedoch auch Kursschwankungen vermindern.

Mögliche Folgen für die Geldpolitik

Am 1. Juni 2011 veröffentlichte der Bundesverband Digitale Wirtschaft eine Pressemeldung, in der er Verbrauchern von der Nutzung von Bitcoins abrät. Diese hätten, da sie keiner staatlichen Kontrolle unterliegen, „das Potenzial, der gesamten Gesellschaft […] durch Steuerhinterziehung, Geldwäsche oder andere illegale Geschäfte nachhaltig zu schaden“. Des Weiteren widerspräche eine automatisierte Geldmengensteuerung wie im Falle der ‚Bitcoins‘ jeder Konjunkturpolitik und entzöge ihr damit den Boden.

Verhältnis zu gesetzlichen Zahlungsmitteln

Bitcoins stellen kein Gesetzliches Zahlungsmittel dar, dessen Annahme verpflichtend wäre. Basierend auf der durch Artikel 2, Absatz 1 im Grundgesetz garantierten Vertragsfreiheit steht es indessen grundsätzlich jedem frei, Bitcoins als Gegenwert anzunehmen. In Ländern ohne sogenannte „harte“ Währung können zudem möglicherweise Einschränkungen bezüglich der Konvertierbarkeit von Devisen Anwendung finden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin

Bitcoin Monitor
Bitcoin is a p2p-based digital currency. This website visualizes the activities on the Bitcoin network: Coins being moved around (transactions), recording and tamper-proofing the history of events (block creation) and exchanges with other currencies taking place (currency trade).
Bild entfernt.
http://www.bitcoinmonitor.com/

Bitcoin Chart zeigt Ihnen den aktuellen Bitcoin Kurs (Kürzel: BTC) sowie die Bitcoin Kursentwicklung (Bitcoincharts). Der Bitcoin Preis wird Ihnen wahlweise in Bitcoin Kurs Euro oder Bitcoin Kurs Dollar angezeigt. Der Wert des Bitcoins wird aus den aktuellen Handelspreisen und Bitcoin Charts verschiedener Marktplätze und Börsen (Bitcoin Exchange) ermittelt.
https://www.bitcoin.de/

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ benedikt54 [#190]
"Bitcoin ist ein Schneeballsystem"

Ein Schneeballsystem, dass von der Bundesregierung als digitale Währung als „Rechnungseinheiten“ anerkannt wird!? ;)
[#162]
Deutschland erkennt Bitcoins als privates Geld an...
...
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/digitale-waehrung-deutschland-erkennt-bitcoins-als-privates-geld-an-12535059.html

@ benedikt54 [#195]
"Wenn die Finanzmärkte hart am Wind segeln wird es die BC genauso erwischen wie alles andere auch was von der Regierung kontrolliert und überwacht werden kann. Wer soll dann noch kaufen?"

"Bitcoin
Das System ist aufgrund der Peer-to-Peer-Struktur völlig dezentral, ähnlich Systemen wie BitTorrent."
http://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin#Dezentralit.C3.A4t

"Buy bitcoins with cash near e.g. Frankfurt, Deutschland"
https://localbitcoins.com/buy-bitcoins-with-cash/622858/frankfurt-deutschland/

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ benedikt54 [#187]
"So richtig verstanden habe ich nicht was ein Bitcoin sein soll."

BILD erklärt: Was ist eigentlich Bitcoin?
http://www.bild.de/digital/internet/bitcoin/fragen-zu-bitcoin-33371376.bild.html

Ansonsten lies dir doch einfach mal den Wikipedia Artikel durch. ;)
http://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin

Oder fang hier mal bei [#1] an. Warum mach ich mir denn die Mühe? ;)

benedikt54
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA [#203]

Was sagste dazu?

http://www.youtube.com/watch?v=pKH-A7tf418

benedikt54
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA [#203]

So eine Zulassung als Währung ist Bedeutungslos. Bitcoin sind kein gesetzliches Zahlungsmittel, also keiner muss das Geld akzeptieren, aber er kann, das ist ein himmelweiter unterschied. Daraus eine Garantie oder Seriösität abzuleiten ist falsch.

Regionalwährungen sind ebenfalls zugelassen, aber für Sie gilt das Gleiche wie für Bitcoins.

Ich frage mich nur wie auch in dem Video richtig hinterfragt. Wo kommen die Bitcoins her und wer hat Sie in die Welt gesetzt und was steht dahinter?

Bei einer Währung ist es die Leistungsfähigkeit einer Volkswirtschaft,

was ist es bei Bitcoin?

Die Tatsache das man diese angeblich nicht beliebig vermehren kann?
Bei Inselbewohnern waren das früher seltene Muscheln.

Das gleiche gilt für gold wie gautama richtig angemerkt hat.

Erklärt was Bitcoins sind und wie sie wirklich generiert werden hat das bisher noch niemand. Zu sagen das es der Computer errechnet ist keine Erklärung. Das ist so als wenn einer fragt was ist Strom und man bekommt zur _Antwort der kommt aus der Steckdose.

Wer garantiert denn das es nicht eines Tages doch eine Variante gibt wo man die bitcoin jederzeit erstellen kann?

Alles was von Menschen geschaffen wurde kann auch von Menschen verändert werden.

Profile picture for user zorrie
zorrie
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

http://fiatleak.com/

fiatleak - watch the world's currencies flow into BTC in realtime

When one of the fiat currencies listed below is used to purchase BTC on any of the bitcoin markets (MT.GOX, BITSTAMP, BTCChina, Bit2c) a bitcoin is sent from the currency counter in red to the country on the map. The total BTC value is listed in green and plotted across the map.

Könnte stundenlang zuschauen :-)
Im Moment ist es in China gegen Abend. Dahin fliegen gerade die allermeisten B-Tälerchen.

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ benedikt54 [#205]

Also dass sind doch jetzt eigentlich alles "Torschlagargumente" von Leute, die wirklich nicht viel von Bitcoin verstehen (können), oder verstehen wollen. Aus den verschiedensten persönlichen Gründen, weil sie von Anfang an BTC belächelt haben und nun falsch lagen, oder weil sie einfach das innovative Potenzial nicht gesehen haben, oder immer noch nicht sehen.

"Regionalwährungen sind ebenfalls zugelassen, aber für Sie gilt das Gleiche wie für Bitcoins."
Ja und, wo ist das Problem? Ich hatte nur sagen wollen, dass es keinen Sinn macht von einem Schneeballsystem zu sprechen, wenn die Bundesregierung Bitcoins als „Rechnungseinheiten“ anerkannt. Und damit als eine Art „privates Geld“!
Denn wenn BTC ein Schneeballsystem ist dann gehe bitte derjenige zur Bundesregierung, damit BTC endlich verboten wird.
Schneeballsystem ist unterste Stammtisch-Schublade.

"Erklärt was Bitcoins sind und wie sie wirklich generiert werden hat das bisher noch niemand."

Es gibt genügend Erklärungen im Internet, was BTC ist, wie BTC funktioniert!
Ich kann mich auch nicht hinsetzen und sagen, bitte erkläre mir Höhere Mathematik, sonst glaube ich nicht, dass sie funktioniert...
Technik
http://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin#Technik

Bitcoin sind kein gesetzliches Zahlungsmittel, also keiner muss das Geld akzeptieren,...

Wen sollte es interessieren, ob sie als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt werden? Ich kann auch heute schon damit bezahlen zB Lieferservice.de [#177] oder
"Starken Auftrieb gaben der Digialwährung zuletzt Gedankenspiele des Internet-Auktionshauses ebay, Bitcoins als Zahlungsmittel zuzulassen "
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/bitcoins-eine-moegliche-alternative-12651554.html

@ benedikt54 [#205]
"Alles was von Menschen geschaffen wurde kann auch von Menschen verändert werden."

Ja, sicher. Aber ich sehe wieder kein Problem, das ich für den Bitcoin daraus ableiten könnte.

Ich glaube, dass Bitcoin ein Prototyp ist für freie Open Source Zahlungssysteme. Ich glaube nicht, dass Bitcoin "die" Open Source Währung wird, die für hunderte von Jahren als das ultimative Zahlungsmittel verwendet wird. Das wird -meine Meinung - ein Zahlungsmittel mit "Umlaufsicherung" also eingebautem "Schwund" sein.

Hier noch eine Übersicht der "Crypto-Schneeballsysteme" (kleiner Scherz)
Crypto-Currency Market Capitalizations
http://coinmarketcap.com/

@ zorrie [#206]
Der link ist super! :)

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ benedikt54 [#205]

Andererseits hätte ich auch nichts gegen ein Buch, das von vorne bis hinten, den Bitcoin und seine Funktionsweise detailliert aber einfach und anschaulich erklärt.

Vielleicht gibt es ja schon eins?
Bücher › "Bitcoin"
http://www.amazon.de/s/ref=sr_nr_n_6?rh=n%3A186606%2Ck%3ABitcoin&keywords=Bitcoin&ie=UTF8&qid=1384436826&rnid=1703609031

Jedenfalls ist ein Grundstein für das Verständnis die Kryptographie, aber das habe ich hier auch schon x-mal gesagt.

Zusammenhang zwischen Bitcoin-Adressen, Wallets und Transaktionen
"Die Beziehung zwischen Bitcoin-Adressen, Wallets und Transaktionen wird weitgehend automatisch von der Client-Software verwaltet. Für eine korrekte Datensicherung muss ein Nutzer jedoch die Unterschiede kennen.

Bitcoin-Adressen: beinhalten einen öffentlichen und einen privaten Schlüssel. Der öffentliche Schlüssel ermöglicht das Empfangen von Beträgen. Der private Schlüssel muss immer geheim gehalten werden, er ermöglicht das Senden von Beträgen..."
http://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin#Sicherheit_vor_Datenverlust_und_Aussp.C3.A4hen_von_Daten

Um zu verstehen, was grundsätzlich hinter einem öffentlichen und einen privaten Schlüssel steckt, muss man sich mit Asymmetrisches Kryptosystem beschäftigen. Jedes Kind kann heute im Grunde seine Emails asymmetrisch verschlüsseln. Das ist kein Hexenwerk, so wie jeder ab 18J Autofahren kann, ohne Mechatroniker zu sein!

benedikt54
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA [#207]

Totschlagargumente?

Schneeballsystem sind Stammtischlevel?

Ich habe zwar Null Ahnung von Krypto, aber dafür von Geld und deren Funktionsweise.

Die Frage welche Substanz hinter einer Währung steht ist kein Totschlagargument, sondern eine substanzielle Frage für den Wert einer Währungseinheit.

Soweit ich das Verstanden habe ist dies ein Algorithmus der es ermöglicht max 21 Mio Bitcoins zu erschaffen.

Der welche die Bitcoins erfunden und generiert hat , hat also Anfangs aus dem Nichts 6000000 Bitcoins erschaffen und das zu einem Wert von Null.

Die Früheinsteiger bewerben das System um die vorher komplett wertlosen Dinger an Gutgläubige zu verkaufen. Wer von Anfang an dabei ist hat ein Monopol und kann in steigende Märkte hinein seine Stücke verkaufen.

Das ist eigentlich das Meisterstück von Markus Frick. Wertlose Scheisse generiern, massive Werbung starten, die Deppen kaufen, die Kurse steigen dramatisch, die Spekulanten steigen auf bis zu dem Zeitpunkt wo die Leute verkaufen wollen und feststellen das letztendlich ein Nichts dahinter steht.

Nur im Gegensatz zu Frick ist dieser Markt virtuell und ohne Gerichtsstand. Die Erfinder und Nutzniesser werden nie zur Verantwortung gezogen.

Das ist meine Meinung. Die Zeit und Zukunft wird uns verraten wer Recht hat.

Ich sage nur eins. Ich wünsche allen Beteiligten alles Gute.

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ benedikt54 [#209]
"Der welche die Bitcoins erfunden und generiert hat , hat also Anfangs aus dem Nichts 6000000 Bitcoins erschaffen und das zu einem Wert von Null."

Sorry, aber für eine Erfindung die einen Meilenstein in der Entwicklung offener Zahlungssysteme darstellt, habe ich persönlich kein Problem, wenn sie die ersten damit etwas verdienen. Du rühmt dich des öfteren, du seist Kapitalist? ;)

@ benedikt54 [#209]
Die Früheinsteiger bewerben das System um die vorher komplett wertlosen Dinger an Gutgläubige zu verkaufen. Wer von Anfang an dabei ist hat ein Monopol und kann in steigende Märkte hinein seine Stücke verkaufen.

Wieder Stammtischlevel. Wenn du nicht verstehst, das ein Algorithmus und Rechenleistung heutzutage einen realen Wert darstellen und nicht (komplett wertlose Dinge), virtuelle Spielerei sind, wie hier am Senioren-Stammtisch behauptet, dann ist das kein Problem des Bitcoin. Sondern das ist dann ein Problem der Senioren-Schulbuch-Finanz-Vorstellungswelt. ;)

Wer heute noch am klassischen Weltbild der alten Physik hängt, wo man noch der Illusion nachhängt, Atome würden aus Materie bestehen, der mag auch heute noch dran glauben, dass man Geld anfassen können muss, oder das Gold auch noch die nächsten 1000 Jahre als Zahlungsmittel fungiert. Ich hab auch noch Gold! Nur sind Crypto-Currencies eine wunderbare freie Ergänzung dazu! ;)

Und die Facebook Generation bezahlt ihre Pizza etc. via Smartphone und Bitcoins.

@ benedikt54 [#209]
"Die Zeit und Zukunft wird uns verraten wer Recht hat."
Die Gegenwart hat das eigentlich schon getan.

Wobei die ganze Sache mit den Kurse ja eigentlich nur mal wieder zeigt, das Spekulation der Übeltäter ist und nicht das Zahlungsmittel selbst!Ich bin sofort dabei eine "Umlaufsicherung" einzubauen.

rodeonrwdeo
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ benedikt54 [#209]

...das zu einem Wert von Null.

Was ist der Wert einer Sache, eines Rechtes usw.? Es gibt doch handelbar nur einen Wert. Den Preis, den man am Markt gerade erzielen kann. Oder?

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ benedikt54 [#209]
"Anfangs aus dem Nichts 6.000.000 Bitcoins erschaffen"

Wie kommst du eigentlich auf diese Zahl? Im laufe des Jahres 2009 wurden knapp 3 Mio. (2.625.000) BTC erzeugt.
https://en.bitcoin.it/wiki/Controlled_supply
http://tinyurl.com/nbg76od (wobei ich bei den Chart nur knapp 2 Mio sehe?)

Profile picture for user pullPUSH
pullPUSH
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ rodeonrwdeo [#211]

"Was ist der Wert einer Sache, eines Rechtes usw.?"

und

"Es gibt doch handelbar nur einen Wert. Den Preis, den man am Markt gerade erzielen kann."

Deine Einschätzung ist soweit richtig - richtig solange die Marktprinzipien gelten. Und eben da habe ich meine Zweifel.

Wie es auch @ benedikt54 [#209] bereits geschrieben hat, die Währung hat keinen Gegenwert. Der gegenwärtige Wert besteht nur solange auch Nachfrage vorhanden ist.

Der Wert ist nur "Imaginär" messbar in "gerechneter" Sicherheit. Geht letztendlich auf 0 auf. Sorry nur meine Meinung.

Grüße

rodeonrwdeo
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ pullPUSH [#213]

richtig solange die Marktprinzipien gelten

was sind Marktprinzipien? Markt findet doch immer statt wenn jemand etwas (Sache, Recht usw.) abgibt und eine anderer es nimmt und dafür was gibt (z.B. Dollar, euro, Gold, Leben)

Markt gibt es doch immer, manchmal wird er Schwarzmarkt genannt. Für Organe, Mohn, Opium, (verbotene) Liebesdienste gibt es doch immer einen Markt und auch Prinzipien. Wo auf der Welt gibt es keinen Markt?

Wenn man für , dass was man anzubieten hat (z.B., Geld, Niere , Bitcoin usw.) keinen findet der einem was gibt, dann hat es in diesem Moment den Wert = nichts. Das kann sich dann im nächsten Moment ändern oder auch nicht.

Der Wert ist nur "Imaginär" messbar in "gerechneter" Sicherheit
ein Wert wird doch letztendlich nie durch Rechnung bestimmt, sondern durch die Entscheidung zweier Individuen einen Tausch zustande zu bringen.

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ pullPUSH [#213]
"Wie es auch @ benedikt54 [#209] bereits geschrieben hat, die Währung hat keinen Gegenwert. Der gegenwärtige Wert besteht nur solange auch Nachfrage vorhanden ist"

Das ist mit benedikt54 Gold nicht anders und den Euros auf euren Konten ebenso. Buchgeld ist auch kein gesetzliches Zahlungsmittel. Habe wir hier auch schon oft diskutiert.

Buchgeld ist kein gesetzliches Zahlungsmittel und löst daher keinen Annahmezwang beim Gläubiger aus...
http://de.wikipedia.org/wiki/Buchgeld#Zahlungsmittelfunktion

Diese ganze Diskussion ist eigentlich obsolet.

Ich verteidige hier nicht den Bitcoin an sich, aber die Innovation dahinter und ich lasse nicht zu, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden.
Der Euro als Buchgeld auf dem Tagesgeld- oder Girokonto ist "rechtlich" nicht besser gestellt als die digitalen Bitcoins auf meinem Smartphone!
Das kann man sich ruhig mal ganz klar vor Augen halten. ;)

benedikt54
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA [#215]

Buchgeld ist kein gesetzliches Zahlungsmittel und löst daher keinen Annahmezwang beim Gläubiger aus...

Der Unterschied besteht darin das man aus dem Buchgeld durch eine Barabhebung Bargeld generiert das dann sehrwohl der Gläubiger zur Begleichung einer Schuld akzeptieren muss.

Sie kaufen mit guten Dollars oder Euros einen Bitcoin in der Hoffnung das jemand auch einen Bitcoin will und als Zahlung akzeptiert. Wenn der Metzger oder Autoverkäufer aber keine Bitcoins will sind diese nichts Wert denn zur Begleichung der Schuld muss er sie nicht akzeptieren.

Sie müssen wieder zurück in Euros oder Doller konvertiert werden und letzendlich kann es Ihnen passieren das sie auf ihren Bitcoins sitzen bleiben.

Ein bischen zum spielen kann man die Dinger ja haben um eine Pizza zu bezahlen, aber sie als Währungsersatz zu bezeichnen ist weit hergholt.

Ich finde nicht das die Diskussion überflüssig ist, ich habe dabei was gelernt. Letztendlich ist es mit dem Geld immer das Gleiche.

Geld dient als fungibler Zahlungsersatz. Die Währung ist immer nur soviel Wert wie das zu Grunde liegende Kollateral.

Was rechtfertigt denn die Wertsteigerung eines Produktes das man anfänglich für 10 Euros erworben hat und nach 3 Jahren oder so plötzlich ein paar hundert Tausend Wert sein sollen. Welcher Wertschöpfungsprozess liegt denn dem zu Grunde?

Spekulation und Phantasie und Gier usw. Wer ist denn der grosse Gewinner des ganzen, doch immer der welche am Anfang dabei ist und mit Maketing und grossen Geschichten Käufer sucht, die dann wieder darauf hoffen das neue Käufer kommen, so wie eben ein Schneeballsystem aufgebaut ist.

Gibt es keine Käufer mehr bricht das Ding zusammen. Ich brauche keine Markt der von 15 Dollar innnerhalb weniger Sekungen auf 1 Cent fällt.
Das hatten wir doch schon bei Bitcoin.

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ benedikt54 [#216]
"Sie müssen wieder zurück in Euros oder Doller konvertiert werden und letzendlich kann es Ihnen passieren das sie auf ihren Bitcoins sitzen bleiben."

Du als Eurokritiker weißt, dass dir das mit den EUR auch passieren kann und darum hast du ua. zB ein Teil in phys. Gold! ;)

"....aber sie als Währungsersatz zu bezeichnen ist weit hergholt."

Wer hat das behauptet? Aber die Idee einer Open Spourc Cryptowährung könnte als Währungsersatz dienen. Das ist aber ein Unterschied.

"Welcher Wertschöpfungsprozess liegt denn dem zu Grunde?"

Es gibt heute eine stattliche Infrastruktur und unzählige Dienstleister rund um BTC!
Von der Smartphine App angefangen https://play.google.com/store/apps/details?id=de.schildbach.wallet&hl=de
Bis hin zu seriösen Zahlungsdienstleistern, Payment Service Provider (PSP) https://bips.me/
Und du hast glaube ich auch immer noch nicht berücksichtigt, dass die Erzeugung eines BTC Geld und Strom kostet. Das ist wie bei der Goldgewinnung. Da liegen die 1kg Goldbarren auch nicht nur so in der Gegend herum.

"Gibt es keine Käufer mehr bricht das Ding zusammen. Ich brauche keine Markt der von 15 Dollar innnerhalb weniger Sekungen auf 1 Cent fällt.
Das hatten wir doch schon bei Bitcoin."

Da hast du die Charts aber nicht gut studiert! BTC ist nie mehr unter 50 USD gefallen. Und ich glaube auch nicht, dass die 100 USD Grenze so schnell unterschritten wird. Gut es kann immer mal zu einer "Panik", oder Marktmanipulation kommen, aber den Bitcoin bekommt man so schnell nicht wieder tot. Wenn also der Markt tatsächlich unter 50 USD fallen würde, wette ich, dass er sich genauso schnell wieder erholt. Für mein Bauchgefühl sind 100- 200 USD ein fairer Preis!

scorpion260
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA [#217]

Kann ich Bitcoins shorten?

benedikt54
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ scorpion260 [#218]

Also ich weis nicht, irgendwie erinnert mich das Ganze und die Argumentationskette an den Jahrtausendwechsel.

Ihr alten Banker mit euren verstaubten Ansichten. Das ist eine ganz neue Welt wo man Visionen braucht und man muss das gewaltige Potential erkennen was hinter den Unternehmen steckt usw. und sofort.

Hatte damals schon keine Phantasie warum eine Internetklitsche mit 5 Mio Umsatz damals 20 Mio Wert sein soll.

Ehrlich gestanden verstehe ich selbst Heute noch nicht wie ein Unternehmen wie Facebook 50 Dollar Wert sein soll, ebenso Twitter, und auch Google mit 1000 Dollar.

Ok, man generiert Einnahmen durch Werbung, Adressen usw. aber ansonsten fehlt mir dann schon wieder die Phantasie für mehr.

Wir sind derzeit in einem mit Liquidität getriebenen Haussemarkt der nur noch überwiegend auf Geldpolitische Entscheidungen reagiert.

In so einem Umfeld gedeiht alles.

Warten wir die kommenden Korrekturen ab und wir werden sehen was von den Wunderkindern noch übrig bleibt.

Um Geld reinzubekommen werden dann die Aktien verkauft und auch die Bitcoins, denn dem Pizzabäcker ist in so einer Zeit dann Bares lieber.

Profile picture for user zorrie
zorrie
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

Die neue Wellenreiter-Kolumne befasst sich ausführlich mit dem Thema Bitcoin

<< Bitcoin – aus dem Dunkel ins Licht >>

http://www.wellenreiter-invest.de/WellenreiterWoche/Wellenreiter131115.htm

Darin geht es um die Entstehungsgeschichte, das Vertrauen in eine Währung / Bitcoin, Anonymität, Sicherheit der Aufbewahrung und Zukunftsaussichten.
Ergänzt auch einen großen Teil der hier geführten Diskussion.

scorpion260
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

Um Trading geht es hier doch schon lange nicht mehr.
Um Langfristinvestments ebensowenig.
Eher geht es um persönlichen Abklatsch, und Diffamierung einzelner Personen.

@ZMP

Ich will hier weg.
Bitte senden Sie mir die längst überfällige Kündigungsbestätigung.

Vom Flair des Herrn Ebert ist hier nichts mehr übrig.

benedikt54
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ scorpion260 [#221]

Vom Flair des Herrn Ebert ist hier nichts mehr übrig.

So ein Schmarrn.

Ich brauche keine Leute die einem Honig ums Maul schmieren, davon gibts genug , sondern die ihre Meinung sagen auch wenn Sie nicht meine ist.

Ich habe in dem Thread viel gelernt, gerade was das Investment in diesen Technologien angeht.

Mehr an fachlicher Kompetenz werde ich wohl nie finden als hier. Ich bin Leuten wie AAA und den anderen dankbar für seine Sicht der Dinge.

Was das traden angeht habe ich im Daytrdingthread jetzt 4x in Folge meine Trades im Euro-Yen veröffentlicht und das zeitnah, was willst Du denn noch?

Ausser drei Leuten die sich über Mail mit mir in Verbindung gesetzt haben gabs keine Reaktion, obwohl das Ergebnis wohl für sich spricht und zeigt das es sehrwohl möglich ist Alpha zu generieren, man muss es halt nur können.

Also was willst Du eigentlich?

Profile picture for user zorrie
zorrie
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ scorpion260 [#221]
Um Trading geht es hier doch schon lange nicht mehr.
Um Langfristinvestments ebensowenig.
Eher geht es um persönlichen Abklatsch, und Diffamierung einzelner Personen.

In keinem anderen Forum geht es so sachlich zu wie hier. Das gilt nach wie vor. Auch die beim Bitcoin-Thema hochgekommenen Emotionen bleiben für mich klar im Rahmen.
Ebenfalls erfreulich ist, wieviel Schwung hier bei TMW wieder hereingekommen ist.

Ich will hier weg.
Bitte senden Sie mir die längst überfällige Kündigungsbestätigung.

Das ist sehr schade.
Grundsätzlich verstehe ich jedoch nicht, warum man sich hier mit viel Tamtam verabschiedet. Warum nicht einfach aufhören zu Schreiben, weniger oft hereinschauen. Damit hat man die Option, irgendwann wieder einzusteigen. Wenn sich das hier zum Positiven entwickelt hat. Oder man selber das Ganze wieder anders sieht.

Da kommen Erinnerungen an unseren Zyklen-Meister hoch. Der zwar fachlich sehr gut war, aber ansonsten eine klare Linie vermissen ließ. Das waren noch Zeiten :-)

@ benedikt54 [#222]
Ausser drei Leuten die sich über Mail mit mir in Verbindung gesetzt haben gabs keine Reaktion

Warum äußern sich Leute über Mail und nicht öffentlich hier?
Auf meinen Bund-Future-Call Trade damals, den ich durchgehend moderiert habe, gab es dann am Ende auch keine Reaktion. Obwohl der mit 40% Plus - bezogen auf das Gesamtdepot! - abgeschlossen wurde. Siehe der Rentenblasen-Thread #165. Im Grunde war das nur eine Bestätigung, dass sich niemand daran getraut hat. Weil der Trade klar gegen das allgemeine Stimmungsbild ging.

EUR-JPY handele ich nicht, bei Währungen nur Futures. Trotzdem habe ich interessiert mitgelesen.

benedikt54
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA [#217]

Noch eine Frage Bitte zu den Bitcoins.

Es heisst immer man könne diese nicht beliebig vermehren, so wie Gold.

Bei Gold weis man das das man dies nicht kann, bzw. man kann schon nur sind die Herstellungskosten so astronomisch das es wirtschaftlicher Schwachsinn ist.

Was die Technik angeht welche von Menschen erschaffen wird habe ich hier meine Bedenken. Gut, ich habe keine Ahnung davon, aber die Erfahrung der Vergangenheit und die Aussagen die getroffen worden sind haben mich gelehrt die Dinge vorsichtig und argwönisch zu betrachten.

In den 30er Jahren galt die Enigma mit ihrer Verschlüsselungstechnik als das Beste was es zu haben galt. Letztendlich wurde der angeblich so sichere Cod doch geknackt.

Alle Aussagen liegen doch immer nur auf dem aktuellen Stand der Dinge. Dies kann Morgen doch schon wieder anders sein und das was Heute als unvorstellbar gilt kann realität werden.

Ich will nicht sagen das ich Bitcoins völlig verachte, da mich die Technik schon interessiert, was ich eben nicht nachvollziehen kann sind die Bewertungen, hier habe ich ein grosses Problem damit.

Mein alter Meister hat mir immer geraten nur Geschäfte zu tätigen die man auch selbst versteht. Da ich das nicht tue, lasse ich die Finger davon.

Im übrigen ist das auch die Strategie von Buffett. Nur das Kaufen was man versteht und beurteilen kann. Auch Buffett hat Milliarden am Terminmarkt verloren und Lehrgeld bezahlt.

Profile picture for user pullPUSH
pullPUSH
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ alle,

schaut doch nur mal auf den Chart von AAA [#217]

Das sagt doch eigentlich alles. So sehen Blasen aus - die Nachfrage überwiegt so stark das der Preis immer weiter und steiler anzieht. Kennen wir doch alle - das kippt auch wieder.

Grüße

gautama2
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

Die Schaufelverkäufer gehen in Stellung.

Am Bitcoin-Goldrausch wollen auch Hardware-Firmen verdienen. PC-Prozessoren verarbeiten die Algorithmen zum Schürfen der virtuellen Nuggets längst nicht mehr schnell genug, das Wettrüsten um Rechenleistung ist in vollem Gange. Die GPUs schneller Grafikkarten liefern deutlich mehr Hash-Operationen pro Sekunde (Hash/s). Deshalb bringt die taiwanische Firma Asrock nun zwei spezielle Desktop-PC-Mainboards heraus, auf die jeweils bis zu sechs PCI-Express-(PCIe-)Karten passen. Anders als bei teuren Gaming-Mainboards gibt es keine aufwendigen Setup-Optionen oder Spannungswandler für das Übertakten der CPU. Vielmehr kommen bewusst die Billig-Chipsätze H81 und H61 zum Einsatz: Ersterer für aktuelle LGA1150-Prozessoren mit Haswell-Technik, letzterer für deren LGA1155-Vorgänger.
http://heise.de/-2047895

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ scorpion260 [#183]
"Und ich warne wieder, Fahnenstange!;-)"

Das war am 09.11.2013 bei 335.- USD
Jetzt sind wir schon über 665.- USD, wenn wir mtgox nehmen! In 10 Tagen schon wieder 100% ;)
Bild entfernt.

@ scorpion260 [#218]
"Kann ich Bitcoins shorten?"

Wills du dich umbringen? Aber hier ist noch mein "Shortangebot. ;)" [#181]
Ansonsten probier es doch mal bei campbx.

"Short-Selling, Margin Trading, and flexible Order-fulfillment options: CampBX is the first trading platform to bring these features to Bitcoin traders." https://campbx.com/

PS: wer mir mal eine BTC-Testüberweisung machen möchte, hier meine TMW-BTC-Adresse ;)
1PTQfCVx4Lq3JMmoMwA5VxeSdRoLkGPPh3

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

Korrektur [#227] Kurs war am 09.11.2013 zwischen 350 und 390.- USD

@ scorpion260 [#218]
"Kann ich Bitcoins shorten?"

Ich hab mich mit dem abenteuerlichen Thema bis jetzt nicht real befasst, aber hier auch noch was gefunden. ;)
http://www.plus500.com/Instruments/BTCUSD

Profile picture for user pullPUSH
pullPUSH
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA [#227]

"Jetzt sind wir schon über 665.- USD, wenn wir mtgox nehmen! In 10 Tagen schon wieder 100% ;)"

7 Mrd. $ Market Cap - können wir die Uhr auf das Frühjahr 2012 zurückdrehen? Ich hab mich in der Zwischenzeit etwas eingelesen. So wie ich es sehe hat dieser Mikrokosmos früh sehr befähigte und finanzkräftige Förderer gefunden.

Voila die "self fulfilling propheci" hat sich erfüllt.
Ja, jetzt bin ich neidisch.

Grüße

scorpion260
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA [#227]

Das Fahnenstangenproblem liegt genau darin begründet, daß man nicht mehr realistisch wahrnimmt, wenn sich die eigene Prognose im Kurs bestätigt.
Die Euphorie verdrängt jeglichen realen Gedanken.
Fast jeden Tag gibt es neue Höchststände, und im Gehirn prägt sich nur das ein.

Ich bin nicht besser, das gebe ich offen zu.
Archie ist scheinbar viel intelligenter als ich (diese Aussage von mir, einmal ohne Sarkasmus).

Ich vergleiche immer wieder mit der K+S, der Kursverlauf war ähnlich, es ging immer nur weiter nach oben, ich war kurz vor meinem Tenbagger (mithin 1000 %Gewinn), und der "magischen runden Zahl" im Gesamtportfolio, über alle Sparten hinweg.
Nur die mittlerweile höheren Aktienindices gleichen dies in der Summe aus.

Ich hatte damals sämtliche Warnungen in den Wind geschlagen.
Wohl ein Nachteil einer gerittenen Fahnenstange.

Vielleicht gibt es noch einen finalen Ausverkauf nach oben.
Jedoch solltest Du, wenn Deine angegebenen Kaufkurse stimmen, mittlerweile so sehr im Plus sein, daß sich ein weiteres Eingehen eines Risikos nicht mehr lonht.

Man muß wissen, wann man den Sack "zumacht".

Das ist nur meine bescheidene Meinung.

@all

Ich möchte mich für meine unlängsten Äußerungen entschuldigen.
Private Probleme stellen derzeit meinen Alltag dar.
Ich werde mich auf unbestimmte Zeit aus dem Forum zurückziehen.
Geld ist nicht mehr entscheidend in meinem Leben, selbst mit genug davon, kann man keine Probleme lösen.

Ich wünsche euch allen weiterhin viel Erfolg, und danke für die zahlreichen Kontakte.

Hoffentlich gibt es eines Tages mal terminmarktwelt 2.0.

Bis dahin.

Beste Grüße!

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ scorpion260 [#230]

Ich war gerade dabei um etwas bei 600 EUR zu verkaufen... zu langsam!
Bild entfernt.

Naja, denke ich dann, kaufts halt wieder etwas bei 450 EUR dazu, ansatt zu verkaufen, ist ja n toller Preis... wieder zu langsam! Schon geht der Preis wieder hoch... und dann gleich wieder runter... und ich jetzt ins Bett!

@ scorpion260 [#230]
"Private Probleme stellen derzeit meinen Alltag dar.
...Geld ist nicht mehr entscheidend in meinem Leben, selbst mit genug davon, kann man keine Probleme lösen."

So geht es mir auch, da helfen auch die BTC Späße nicht hindurch.
Schau mal in das Video rein bis bis Minute 30, bis zu Viktor Frankl/Logotherapie (Sinnfrage) ... das ist wirklich gut. Weiter bin ich auch noch nicht.
Warum funktioniert Quantenheilung? Naturwissenschaftliche Grundlagen - Marcus Schmieke
http://www.youtube.com/watch?v=IFkRwgCq6tM

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

Published on November 19, 2013 at 16:20 GMT
"This morning, data analysis website Coinometrics reported that bitcoin passed Western Union in daily transaction volume, transacting an average of $245m compared with Western Union’s estimated $216m but is still behind on the average number of daily transactions at approximately 62,000, with Western Union clocking up approximately 633,000 transactions per day by comparison.
...Commenters on reddit are quick to point out, however, that comparing these two networks is like comparing apples and oranges, as Western Union is only used for actual payments, whilst bitcoin transactions are largely made up of people buying and selling bitcoin and moving bitcoin between different addresses which they might even own themselves,..."
Bild entfernt.

"...The spike took place after Jerry Brito, Patrick Murck and Jeremy Allaire presented their testimonies on bitcoin and the future of virtual currencies to the Homeland Security and Governmental affairs committee in the US senate at the Senate hearing titled Beyond Silk Road: Potential Risks, Threats and Promises of Virtual Currencies."

http://www.coindesk.com/bitcoin-price-skyrockets-senate-hearing-concludes/

"18th November (The US Senate Committee on Homeland Security and Governmental Affairs has set 18th November as the date for its hearing into bitcoin and other cryptocurrencies. http://www.coindesk.com/us-homeland-security-committee-explore-bitcoins-potential-18th-nov-hearing/) was later confirmed as the date for the committee hearings, and several representatives from the bitcoin world were invited to testify, including the Bitcoin Foundation who will send a representative to present arguments in bitcoin’s favor.
On the upside

In something of a rare public compliment for bitcoin from the world of traditional finance, François R. Velde, senior economist of the Federal Reserve in Chicago wrote a glowing paper titled “Bitcoin: A Primer” in which he wrote bitcoin was a “remarkable conceptual and technical achievement, which may well be used by existing financial institutions.”
http://www.coindesk.com/bitcoin-the-regulatory-story/

He further described bitcoin as an “elegant solution” to the digital currency problem and claimed its value derived from certain beliefs about the nature and function of money, and the amounts of fiat currencies traded for it.

What happens next is anyone’s guess, but stay tuned to CoinDesk to find out what happens at the committee hearings being held in Washington DC next week."

Canda
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA

Das bezieht sich auf mtgox. Dort habe ich auch schon 2-8 Wochen auf Auszahlungen gewartete. Aber sie kommen... ;)

Und wie sind Deine Erfahrungen mit den Gegenparts bei Bitcoin.de? Hattest Du schon mal Stornierungen nachdem ein Trade abgeschlossen wurde? Das kann doch sicherlich sehr ärgerlich sein.

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ Canda [#233]
"Bitcoin.de? Hattest Du schon mal Stornierungen nachdem ein Trade abgeschlossen wurde?"

Eigentlich fast gar nicht, kann mich nicht mehr erinnern.
Ich hatte aber einmal bei einem BTC Verkauf eine Rückbuchung von meinem Girokonto, mit der Begründung meiner Bank, dass der Kontoinhaber diese Überweisung nicht veranlasst hat. ;)
Ich hatte das aber gesehen, bevor ich die BTC in Bitcoin.de freigegeben hatte. also ist mir nicht wirklich ein Schaden entstanden. Jemand hat auch erzählt, dass er - bei einer gleichen Aktion- die BTC von Bitcoin.de noch zurückholen konnte, andere aber auch nicht...
Das sind meist gefälschte Papier-Überweisungsformulare mit gefälschter Unterschrift, die die Bank des echten Kontoinhabers nicht ordentlich prüft.
Jetzt kann man aber einstellen, dass man nur mit voll verifizierten Usern handeln möchte! Somit ist das ziemlich unterbunden.
Bild entfernt.

Und dann hat die Fidor Bank (die mausern sich quasi zur Hausbank des bitcoin) sich geäußert (https://forum.bitcoin.de/marktplatz-bitcoin-de/1547-fidor-geldsendung-von-freunden-2.html), dass sie mit Rückbuchungen nicht um sich schlagen.

" ... In Kürze würden Kunden von Bitcoin.de die digitalen Münzen über Bankkonten der Fidor-Bank in Echtzeit handeln können."
http://www.welt.de/finanzen/article122026697/Internetwaehrung-Bitcoin-schlaegt-alle-Boersen-Rekorde.html

"Digital currency exchange Kraken partners with Fidor Bank to offer bitcoin trading services in the EU"
http://www.coindesk.com/kraken-partners-fidor-bank-offer-bitcoin-trading-services/

Ich mache meine BTC Geschichten inzwischen über fidor.

Canda
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA [#234]

Bislang interessierten mich die Bitcoins nur sehr wenig aber nun hat mich doch das "Fieber" gepackt. Spannend sich mal in eine ganz andere Art von Geld einzuarbeiten.

Wenn Du bei Bitcoin.de voll verifiziert bist, dann hat man ein kostenloses Konto bei der Fidor Bank und der Handel ist schneller, sicherer? Habe ich das so richtig verstanden?

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ Canda [#235]
"Wenn Du bei Bitcoin.de voll verifiziert bist, dann hat man ein kostenloses Konto bei der Fidor Bank..."

Ja Fidor kostenlos und Guthaben-Zins: 1,20% p.a.
Bei mir war das noch separat. Jetzt musst du schon die AGB der Fidor Bank AG akzeptieren. Mehr weiß ich nicht.
https://www.bitcoin.de/de/registrieren

Hier hats ein interessantes Thema dazu (Kotosperrung bei Geldwäscheverdacht etc) User BTCatFidorBank/Florian ist von der Fidor und antwortet dort.
https://bitcointalk.org/index.php?topic=333735.0

Habe meine ersten Litecoins LTC bei ~6,8 EUR auf kraken gekauft! ;)) Mal sehen wann die auf 500.- EUR gestiegen sind... :D
BTC ist schon wieder bei der Marke...
Bild entfernt.

Gute BTC Handelsplattform für mtgox und bitstamp
https://rtbtc.com/s/platform

Canda
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA [#236]

Der Handel über Bitcoin.de ist schon sehr mühsam. Dort habe ich mir testweise Bitcoins gekauft und frühestens nach 24 Std. wurden sie mir gutgeschrieben, da die Überweisung Zeit in Anspruch nahm.
Aufgefallen ist mir dass der quasi Bid Ask Spread riesig ist. Also die Ausführungen sind teilweise viel besser als der Markt anzeigt und es gibt immer wieder kleine Ausreißer bei den Trades.

Hast Du schon mal Bitcoins gegen Bargeld gekauft? Welchen Kurs hattet Ihr dann vereinbart?

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ Canda [#237]
"Aufgefallen ist mir dass der quasi Bid Ask Spread riesig ist. Also die Ausführungen sind teilweise viel besser als der Markt anzeigt und es gibt immer wieder kleine Ausreißer bei den Trades."

Genau, ist wie im richtigen Futures Börsenleben, was das Orderbuch anzeigt und was man tatsächlich für Ausführungen bekommt sind zwei paar Stiefel. Die Spreads sind manchmal groß - ist doch schön, hab ich mich immer gerne hineingestellt, auch bei den Futures - und manchmal auch nur paar EUR.

Mit Fidor ist auch nicht alles perfekt, sie haben es bis heute nicht geschafft von Fidor KTO zu Fidor KTO via SEPA zu überweisen. Man bekommt beim Kauf auf Bitcoin.de ja aber nur IBAN+BIC und muss dann selber BLZ+KTOnr extrahieren. Dafür steigt das Goldgräberfeeling. ;)
Aber meine Gutschriften kamen alle sehr schnell bei den pseudo-arb Trades, das waren teils nur 8 std, oder abends vom Käufer angewiesen und am nächsten Morgen schon auf meinem Fidor KTO.

"Hast Du schon mal Bitcoins gegen Bargeld gekauft? Welchen Kurs hattet Ihr dann vereinbart?"

Nein, außer unter Freunden.

Schönes WE!

Canda
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA [#238]

Aber meine Gutschriften kamen alle sehr schnell
Meine selbst angewiesenen Überweisungen dauerten immer knapp 24 Stunden und nun warte ich das angewiesene Geld eines meiner Bitcoin Käufer. Da muss man schon aufpassen nicht den Überblick zu verlieren :-)

Des Öfteren gehe ich auf Bitcoincharts, um einen Überblick über die Märkte zu bekommen. Hast Du auch das Problem, dass die Website sehr oft nicht erreichbar ist?

StoxxDude
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

ex "Neue Markt" Glücksritter versuchen es jetzt mit Bitcoins:

http://www.wsj.de/article/SB10001424052702304337404579211291221584178.html?mod=WeltFeed

Canda
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ AAA

Es gab eine seltsame Bewegung im Bitcoin-USD.
Die vergangenen Stunden stieg Bitcoin/USD bei zB. BTC-e stark an wohingegen Bitcoin/EUR bei Bitcoin.de diese Bewegung gar nicht mitmachte.
http://bitcoincharts.com/charts/btceUSD#rg2ztgSzm1g10zm2g25
http://bitcoincharts.com/charts/btcdeEUR#rg2ztgSzm1g10zm2g25

Wie erklärst Du Dir dieses Verhalten? Reine Folge von Spekulation?
Der EUR/USD bewegte sich viel zu wenig, um der Grund für diese Bewegung gewesen zu sein.

Profile picture for user zorrie
zorrie
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ Canda [#241]

Im EUR-Chart ist die Y-Skala etwas unglücklich gewählt.
In USD von ca 740 (26.11. 0:00 Uhr) auf aktuell 865 --> 13%
in EUR von ca 600 auf aktuell 680 --> 16%

Canda
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ zorrie [#242]

Die Skala ist etwas irreführend :-(

BTC-e 740 USD am 26.11 0:00 Uhr sind 548€.
Gleichzeitig stand Bitcoin.de bei 600€.
Differenz: 52€.

Dann verschwand diese Differenz komplett.

Noch etwas zu meiner bisherigen Erfahrung mit Bitcoin.de: Bei mir dauerten alle Fiat-Überweisungen der Käufer meiner Bitcoins teilweise sehr lange und auch meine Fiat-Überweisungen an die Bitcoinverkäufer dauerten mindestens 24h.
Und heute hatte ich einen Verkauf zu €665 pro Bitcoin und der Käufer stornierte dann die Transaktion. Diese Stornierungen sollten seitens Bitcoin.de nicht zulässig sein.

benedikt54
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ Canda [#243]

Diese Stornierungen sollten seitens Bitcoin.de nicht zulässig sein.

Ihr bewegt Euch in einem rechtsfreien Raum und wundert Euch dann über die Vorgehenensweisen. Es würde mich gar nicht wundern wenn da noch ganz andere Dinge vorkommen werden.

Es gibt ja nicht einmal einen Gerichtsstand. Das ist wohl der Nachteil einer globalen fixtiven Währung.

Recht und Gesetz wurden früher im Goldrausch auch nicht Gross geschrieben.

Canda
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ benedikt54 [#244]

Mir ist natürlich klar, dass Bitcoins eine "heiße" Nummer sind und mehr als Spielgeld würde ich da nicht wagen.

Andererseits finde ich das Thema sehr interessant und bestimmt schadet es nicht sich damit zu befassen.

Bitcoin.de ist von den ganzen Bitcoin-Buden sicherlich noch eine der solidesten. Stehen unter dem Haftungsdach der Fidor Bank. Denen traue ich daher noch etwas mehr, als den anderen Marktplätzen.

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

Bin jetzt erst wieder zurück bei den BTC.

@ Canda [#241]
"Es gab eine seltsame Bewegung im Bitcoin-USD. "

Ist besser du machst Screenshots (zB via Pixlr Grabber), auf http://bitcoincharts.com ist mal wieder tote Hose!

@ Canda [#243]
"Differenz: 52€"

Bei größeren Preisbewegungen kommt das öfter vor. Also generell nichts ungewöhnliches. Aber natürlich sind immer verschiedene Risiken im Spiel...

"Und heute hatte ich einen Verkauf zu €665 pro Bitcoin und der Käufer stornierte dann die Transaktion. Diese Stornierungen sollten seitens Bitcoin.de nicht zulässig sein."

Wer war es denn? https://forum.bitcoin.de/marktplatz-bitcoin-de/200-sperrlisten-untereinander-austauschen-vorschlaege-den-betreiber.html
Ich bin davon ziemlich verschont geblieben. Aber sei doch froh, später konntest du bei 700 EUR verkaufen. ;)

https://forum.bitcoin.de/marktplatz-bitcoin-de/1795-kuenstliches-druecken-des-kurses-durch-dubiose-bankeinstellungen.html
https://forum.bitcoin.de/allgemeine-diskussionen/924-bankkonto-vom-kaeufer-wurde-gehackt-bank-fordert-schadensersatzanspruch.html

@ benedikt54 [#244]
"Ihr bewegt Euch in einem rechtsfreien Raum..."

Was für ein rechtsfreien Raum? Das Problem ist doch das Gleiche, wie bei einem Ebayverkauf, wenn der Käufer storniert.
Und wundern tu ich mich über nichts, schließlich habe ich auch noch 5k auf dem gesperrten KTO von BTC24 in Polen. ;)

Aber das war der Spaß wert! Und vor allem, bei dem Preisanstieg ist das geld ja 10mal drinne.

Bitcoin knackt 1000-Dollar-Marke
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/spekulationshausse-bitcoin-knackt-1000-dollar-marke-12683820.html

@ benedikt54 [#244]
"Es gibt ja nicht einmal einen Gerichtsstand. Das ist wohl der Nachteil einer globalen fixtiven Währung."

Irgendwie komme ich bei dir nicht mehr ganz mit.

Aber apropos "Recht haben und Recht bekommen", schau dir doch nochmal das youtube Video von RA Hans Scharpf an! ;)
http://www.terminmarktwelt.de/cgi-bin/nforum.pl?ST=309691

Noch diese Woche am Kiosk: c't 25/2013 "Der Bitcoin-Goldrausch"

AAA
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ Canda [#245]
"Bitcoin.de ... Stehen unter dem Haftungsdach der Fidor Bank."

Haftete Fidor für das BTC Wallet? Bis zu welcher Höhe? Bin da im Moment nicht informiert, was der Stand der Dinge ist. Aber am besten ist natürlich die Guthaben so klein als möglich zu halten und Cold storage/wallts zu verwenden.

Gast

Mich beeindrucken derzeit mehr Litecoins.

In den letzten 4 Tagen hat sich der Wert von ca. 10 auf 47 erhöht!

http://www.cryptocoincharts.info/period-charts.php?period=5-days&resolution=hour&pair=ltc-usd&market=btc-e

Profile picture for user zorrie
zorrie
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ ladowa [#248]

Die Flut hebt alle Boote - gilt offensichtlich auch für virtuelle Währungen.

StoxxDude
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

zwischen mtgox und BTC-e über 200$ Unterschied. Müsste doch eigentlich Arbitrageure anziehen?

http://trading.i286.org/

Canda
Mitglied seit 10 Jahre 11 Monate

@ StoxxDude [#250]

Das Problem ist sicherlich, dass man ewig auf Auszahlung bei MtGox warten muss. Das ist natürlich nicht gut. AAA kann da bestimmt besser berichten. Aus diesem Grund vermied ich es dort ein Konto zu eröffnen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich